29 Punkte eroberten die vier 2008er-Audi in Zandvoort - womit die mathematische Grenze erreicht war. Der Sportchef zog auch mit Blick auf das Reglement Bilanz.

Nicht nur das Rennen, das im vergangenen Jahr einen Audi-Vierfachsieg zum Resultat hatte, war ein komplett anderes als in diesem Jahr. Auch das Ergebnis ist bei genauerer Betrachtung ein anderes: Erstmals in der Geschichte der neuen DTM belegten heute vier Audi-Neuwagen die ersten vier Plätze - nachdem sich die aktuellen Boliden beim Holland-Lauf von 2007 beinahe einem Jahreswagen geschlagen geben mussten.

"Die Genugtuung ist sehr groß, weil das Ergebnis ein sehr gutes ist. Wir konnten eine tolle Teamperformance demonstrieren - unsere aktuellen Autos waren in den Händen aller vier Fahrer richtig schnell", lobt Dr. Ullrich im Gespräch mit der adrivo Sportpresse das Rekordergebnis des Teams Abt Sportsline - allen voran Mattias Ekström und Timo Scheider: "Die beiden Erstplatzierten haben eine ganz besondere Performance an den Tag gelegt, wir haben hier so viele Punkte mitgenommen wir maximal möglich und haben nun die Doppelführung in der Meisterschaft."

Aus Sicht des Audi-Sportchefs ist es zu früh, das modifizierte Boxenstoppfenster abschließend zu bewerten - nachdem es während der beiden Boxenstoppfenster in den Top 8 durchaus zur Freude der Ingolstädter erneut zu keinerlei Positionsverschiebungen gekommen war. "Wir haben hier überall perfekte Boxenstopps gesehen, und Zandvoort ist eine Strecke, die es strategisch relativ einfach macht, wenn man wie wir eine gute Performance hat", glaubt der Österreicher, "bei anderen Rennstrecken wird es vielleicht anders ausschauen."

Mit Begeisterung hatte Dr. Wolfgang Ullrich den Dreikampf zwischen Mike Rockenfeller, Bernd Schneider und Markus Winkelhock beobachtet - und sieht Winkelhocks achten Platz nicht als Zeichen eines nur mäßig wirkungsvollen Gewichtsreglements. "Ein achter Platz ist ein guter Schritt in die richtige Richtung. Auf den nächsten Strecken werden wir sehen, ob das Gewichtsreglement nun wirkt wie gewünscht." Dass es die 2006er-Audi gemäß den modifizierten Regeln buchstäblich schwerer haben werden, nahm Dr. Ullrich gelassen auf - wussten diese doch selbst mit ihrem Minimalgewicht von 1.010 Kilogramm heute nicht zu überzeugen...

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH