Äußerlich wirkte Norbert Haug einigermaßen gefasst - trotz des katastrophalen Qualifying-Ergebnisses der Stuttgarter. Doch es war unschwer zu erkennen, dass es im voluminösen Inneren des Mercedes-Motorsportchefs ordentlich grummelt. So stellte Haug schonungslos fest, dass mit der derzeitigen Performance der C-Klassen auch mit dem günstigsten Rennverlauf morgen nicht viel zu holen ist. "Die Strategie hilft nichts, wenn der Speed nicht da ist. Erst braucht man den richtigen Speed und dann die richtige Strategie", sagte Haug gegenüber der adrivo Sportpresse.

Das bedeute jedoch nicht, dass nicht doch noch eine Wende zum Guten möglich ist. Dazu müsse man sich aber bis morgen etwas einfallen lassen. "Noch ist der Speed nicht da, aber vielleicht finden wir ihn über Nacht und können das im Warm Up schon zeigen", hofft Haug. "Im Moment sind wir einfach zu langsam. Das sieht uns eigentlich nicht ähnlich. Deshalb denke ich, dass uns schon noch etwas einfällt."

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH