lANSTOSS: 12.05 Uhr, MDCC-Arena, live im MDR. Weil heute auch das Drittliga-Ostderby Dynamo Dresden/HFC direkt übertragen wird (14 Uhr), wurde das Spitzenspiel in der Regionalliga vorverlegt.

lPREMIERE: Für den FCM findet ein Pflichtspiel zu Hause erstmals so früh statt. Auswärts gab es so etwas dagegen schon dreimal. In der Saison 1966/67 spielte der Club nach dem Abstieg in die DDR-Liga (Nordstaffel) bei Motor Stralsund, Vorwärts Rostock und Motor Köpenick jeweils bereits um 10.30 Uhr.

lAUSGANGSPOSITION: Bei einem Sieg würde der FCM die Tabellenführung übernehmen. Trainer Jens Härtel dazu: "Natürlich kann ein solches Spiel wegweisenden Charakter haben. Aber es fällt keine Entscheidung." Und: "Wir sollten die Partie genießen und auch eine gewisse Demut zeigen. Schließlich hatten wir vor zehn Spieltagen noch elf Punkte Rückstand auf Zwickau, jetzt sind es nur zwei."

lZUSCHAUER: Die Nachfrage ist enorm. Bis zu 17 000 Besucher werden in der MDCC-Arena erwartet, davon rund 800 aus Zwickau.

lKULISSE: Härtel sieht für seine Mannschaft Vor- und Nachteile: "Es kann ein Pluspunkt sein, wenn man gut ins Spiel reinfindet. Andererseits kann es auch den Gegner pushen, wenn er merkt, dass hier was zu holen ist."

lPERSONALIEN: Beim FCM fehlt Torge Bremer, der sich zuletzt in die Stammformation gekämpft hatte (Außenbandanriss). Bei den Gästen schmerzt vor allem der Ausfall von Patrick Göbel (fünfte Gelbe Karte), so dass Trainer Torsten Ziegner seine bestens eingespielte Vierer-Abwehrkette umbauen muss.(ut)