Magdeburg l Vor dem Relegationshinspiel gegen Kickers Offenbach sprach Volksstimme-Redakteur Uwe Tiedemann mit FCM-Kapitän Marius Sowislo.

Worauf kommt es Mittwoch und nächsten Sonntag am meisten an?
Marius Sowislo:
Man kann untergehen oder über sich hinauswachsen. Deswegen ist es wichtig, die Balance zu finden. Wenn das gelingt, können solche Spiele eine Eigendynamik bekommen.

Welche Rolle spielt das Nervenkostüm?
Eine große. Aber man sollte bei aller verständlichen Anspannung auch mit einer gewissen Freude auf den Platz gehen. Dann ist alles möglich.

Es heißt immer, Kickers Offenbach ist klarer Favorit. Wie gehen Sie damit um?
Damit können wir gut leben. Trainer Rico Schmitt hat dort quasi aus dem Nichts eine richtig gute Mannschaft auf die Beine gestellt, die jetzt in dieser starken Südwest-Staffel souverän Meister geworden ist. Aber deswegen müssen wir uns nicht verstecken. Ganz im Gegenteil. Auch der FCM hat sich sehr gut entwickelt.

Ist es ein Nachteil, dass der FCM zuerst zu Hause spielt?
Das sehe ich nicht so.

Was passiert, wenn der Aufstieg verpasst wird?
Damit beschäftige ich mich nicht. Wir wissen, dass wir Geschichte schreiben können und werden mit unseren Fans im Rücken alles raushauen.