Offenbach/Magdeburg l Nach dem 1:0 im Hinspiel (Nicolas Hebisch/40.), mit dem die Hessen letztlich noch gut bedient waren, goss OFC-Geschäftsführer David Fischer Öl ins Feuer. "Die Atmosphäre war hasserfüllt, als gebürtiger Sachse schäme ich mich dafür", sagte Fischer in der "Offenbach Post". So hätte es permanente Provokationen gegeben, sei der auf einem Polizeigelände geparkte Bus mit Farbbeuteln beworfen worden.

Sportlich kann Trainer Rico Schmitt erneut aus dem Vollen schöpfen. Das gilt auch für FCM-Coach Jens Härtel, der mit dem FCM-Tross bereits am Freitagvormittag Richtung Hessen aufgebrochen war. Sportchef Mario Kallnik sagte: "Es gab keinen Stau. Trotzdem haben wir sechseinhalb Stunden gebraucht, waren gegen 15.30 Uhr in Frankfurt." 18 Spieler gehören zum Relegations-Kader, diejenigen, die nicht zum Einsatz kommen, werden heute erwartet, übernachten laut Kallnik aber in einem anderen Hotel.

Positiv: Regisseur Lars Fuchs, der sich im Hinspiel frühzeitig mit muskulären Problemen herumplagte und nicht zu gewohnter Form fand, ist fit.

Somit dürfte Härtel keinen Grund haben, wesentliche Veränderungen an der Startformation vorzunehmen. Seine Elf geriet zwar in den zweiten 45 Minuten einige Male gehörig unter Druck und muss damit morgen erst recht rechnen, doch am Ende stand die Null.

Hoffnungen, zumindest eingewechselt zu werden, macht sich erneut Nachwuchstalent Tarek Chahed. Für den 18-Jährigen brachten die vergangenen Wochen unerwartete Veränderungen. Er schaffte den Sprung von der A-Jugend in den Regionalliga-Kader, kam auf vier Einsätze (121 Spielminuten) und erzielte beim 4:1 bei Hertha BSC II sein erstes Tor bei den Männern.

Er solle "noch einmal Betrieb machen", hatte ihm Trainer Härtel am Mittwoch mit auf den Weg gegeben. "Es ist einfach unglaublich, ich habe den ersten Schritt getan. Einmalig, was ich in den letzten Wochen hier mitmachen durfte", geriet der offensive Mittelfeldspieler ins Schwärmen. "Davon habe ich immer geträumt."

So gar nicht nach Träumen dürfte dem Schüler des Magdeburger Sport-Gymnasiums die Zeit nach dem morgigen Spiel sein. Am 15. Juni steht für ihn nämlich die letzte seiner mündlichen Abiturprüfungen im Fach Ethik auf dem Plan. Chahed hatte erst kürzlich einen Vertrag bis 2017 unterschrieben. Die kommende Saison will er sich ausschließlich dem Fußball widmen.

Bilder