Jena. Nach den Leckerbissen in den beiden ersten Gruppenspielen ( 3 : 1 gegen die Türkei und 4 : 0 gegen England ) servierte die DFB-U-17-Nationalmannschaft gestern in Jena über weite Strecken nur magere Fußballkost. Dennoch reichte es zu einem 2 : 0 ( 1 : 0 ) - Erfolg über die Niederlande. Im Halbf nale trifft Deutschland nun am Freitag ( 17. 45 Uhr ) in Dessau-Rosslau auf Italien.

Die gestrige Partie war von der ersten Minute an geprägt von taktischen Zwängen. Kein Team wollte bzw. durfte ein Risiko eingehen, agierte abwartend, verhalten und leistete sich zudem so manchen Abspielfehler.

Nicht schön anzuschauen für die erwartungsfrohen meist jugendlichen 6831 Zuschauer im Ernst-Abbe-Sportfeld, wo in dieser Saison überwiegend nervenaufreibender Drittliga-Abstiegskampf mit dem FC Carl Zeiss auf der Tagesordnung steht.

So deutete eigentlich alles auf ein 0 : 0 zur Pause hin, doch wie aus heiterem Himmel ging die DFB-Elf in der 35. Minute in Führung. Lennart Thy ( Werder Bremen ) schloss einen der ganz wenigen gelungenen Kombinationen mit einem fulminanten Volleyschuss ins rechte Eck zum 1 : 0 ab.

Nach dem Wechsel ging es dann munterer zu, kamen die Fans wenigstens einigermaßen auf ihre Kosten. Wobei der holländische Nachwuchs zumindest gleichwertig war, allerdings immer wieder an der schwachen Chancenverwertung scheiterte.

So traf unmittelbar vor dem 2 : 0 ( Distanzschuss von Manuel Janzer / VfB Stuttgart / 44. ) der Rotterdamer Luc Castaignos nur die Latte, besaß auch im weiteren Verlauf gute Möglichkeiten. Und was doch auf die " Kiste " kam, wurde eine sichere Beute von Keeper Marc-Andre ter Stegen ( Bor. Mönchengladbach ).

Der dritte Sieg bei dieser EM geriet so nicht mehr in Gefahr. Damit sind die Schützlinge von Trainer Marco Pezzaiuoli endgültig in die Favoritenrolle für den EM-Titel geschlüpft. Am 18. Mai ( 11 Uhr ) f ndet in Magdeburg das Finale statt. Um dort hinzukommen, muss vorher allerdings in Dessau ein Erfolg über Italien her.