Rio de Janeiro - Als letztes der 32 Teams hat der Iran bei der Fußball-WM in Brasilien ein Tor geschossen - und damit dem Weltturnier den Eintrag in die Rekordbücher verschafft.

Erst einmal in der bisherigen Weltmeisterschafts-Geschichte hatten alle Teams in der Vorrunde selbst getroffen und mindestens auch ein Gegentor kassiert: 1962 in Chile. Der Iran brachte nach den Partien gegen Nigeria (0:0) und Argentinien (0:1) im dritten Gruppenspiel am Mittwoch beim 1:3 gegen Bosnien-Herzegowina ein Erfolgserlebnis zustande. Als letzte Mannschaft beim Weltturnier in Brasilien hatte Nigeria zuvor gegen Argentinien einen Gegentreffer hinnehmen müssen.