Magdeburg. Während die SCM-Handballer auf die Zielgerade der Bundesliga-Saison 2010/11 einbiegen - am Sonntag steht bei Hannover-Burgdorf bereits das vorletzte Auswärts-Punktspiel an (15.00 Uhr/AWD-Arena) - erklärte Manager Marc Schmedt nach Setzen des allerletzten Mosaiksteinchens die Personalplanungen für die neue Saison für "endgültig abgeschlossen". Als 15. und damit letzter Spieler komplettiert Matthias Musche den Kader, mit dem der SCM kommende Saison die Liga und möglichst auch den Europapokal aufmischen will.

Der 18-jährige A-Jugendspieler, der am Magdeburger Sportgymnasium gerade mitten im Abitur-Stress steckt, erfuhr nach eigener Aussage gestern Mittag erstmals offiziell davon, "dass für mich der Traum, ins Erstliga-Team des SCM aufzurücken, tatsächlich in Erfüllung geht". Zwar habe er bereits läuten hören, dass er die Chance bekommen solle, die Lücke zu füllen, die durch den Weggang von Steffen Coßbau entstanden war, "aber so richtig glauben konnte ich es nicht", erklärte der 1,85 Meter große Wirbelwind, der seit dem achten Lebensjahr beim SCM alle Jugendmannschaften durchlaufen und in der aktuellen Saison beim Regionalligisten HG 85 Köthen Erfahrungen im Männerbereich gesammelt hat.

"Natürlich ist es für mich etwas ganz Besonderes und eine große Ehre, zum Kader der ersten Mannschaft zu gehören. Zumal es das ist, worauf ein Benjamin Meschke oder Philipp Weber vergeblich gehofft hatten. Aber ich hatte einfach Glück, war zu rechten Zeit am rechten Ort", mutmaßte der Jugend-Nationalspieler, dem auch in die Karten spielte, dass SCM-Youngster Nikolas Kupfer sich laut Schmedt "in der kommenden Saison verstärkt auf sein Studium konzentrieren will" und deshalb als "interne Lösung" nicht in Frage kommt.

SCM-Coach Frank Carstens, der im Übrigen mit etwas Sorge auf das Spiel am Sonntag schaut, weil die angeschlagenen Wiegert, Weber und Landsberg zuletzt nur eingeschränkt bzw. gar nicht trainieren konnten, hält große Stücke auf den jungen Linksaußen. "Matthias Musche hat sich in dieser Saison äußerst positiv entwickelt und sich auch in Köthen hervorragend präsentiert. Ähnlich wie Tim Hornke in diesem Jahr soll er ergänzend auch in der Zweiten in der 3. Liga zum Einsatz kommen."