Leipzig ( dpa / jb ). Die deutschen Handballer wollen sich im ersten von vier Vorbereitungsspielen den Feinschliff für die in zwei Wochen beginnende Europameisterschaft holen. Heute ( 18. 00 Uhr / DSF ) trifft die Nationalmannschaft von Bundestrainer Heiner Brand in Innsbruck auf EM-Gastgeber Österreich. Mit dabei SCM-Kreisspieler Christoph Theuerkauf, der sich mit Manuel Späth ( Göppingen ) und Matthias Flohr ( HSV Hamburg ) noch um ein EM-Ticket streitet und heute auf seinen österreichischen Teamkollegen Robert Weber trifft.

" Auf uns wartet viel Arbeit in den letzten Tagen. Bei der EM haben wir eine hammerschwere Gruppe erwischt, da bedarf es schon einer guten Form, um gegenhalten zu können ", sagte Brand gestern. Zudem wird sich das DHB-Team am 9. Januar in Nürnberg und einen Tag später in Regensburg mit dem Olympia-Zweiten Island messen. Gegen Brasilien folgt in Mannheim ( 13. ) die EM-Generalprobe.

Die Nationalmannschaft kam am Sonntag zum Vorbereitungslehrgang in Herrsching am Ammersee zusammen. Mit dabei war auch Torhüter Johannes Bitter. Der Hamburger hatte sich am 28. Dezember 2009 einer Operation am linken Ellenbogen unterzogen. " Ich fühle mich gut und habe keinerlei Probleme. In vier bis fünf Tagen, also noch vor den Island-Länderspielen, hoffe ich, wieder ins normale Training einsteigen zu können ", meinte Bitter.

Um bis dahin bei den Einheiten mit drei Torleuten agieren zu können, lud Brand den Mindener Nils Dresrüsse als Vertreter für dessen am Knie verletzten Vereinskollegen Nikola Katsigiannis ein.

Das DHB-Team startet am 19. Januar in der Innsbrucker Olympiahalle mit dem Eröffnungsspiel der EM-Gruppe C ( 18. 30 Uhr ) gegen den WM- Dritten Polen in die kontinentalen Titelkämpfe. Am 20. Januar geht es dann gegen Slowenien und am 22. Januar im letzten Vorrundenspiel gegen Rekord-Europameister Schweden.