Magdeburg. Zwei SCM-Spieler konnten sich in dieser Woche beim 28 : 20-Länderspielsieg der DHB-Auswahl gegen Weißrussland bei Bundestrainer Heiner Brand ins Gespräch bringen : Andreas Rojewski und Christoph Theuerkauf. Für beide herrscht heute schon wieder Bundesliga-Alltag, denn im Heimspiel gegen die MT Melsungen ( 19. 45 Uhr / Bördelandhalle ) ist ein Sieg Pflicht.

Kreisspieler Christoph Theuerkauf bringt die Lage seiner Sieben auf den Punkt : " Es ist bedauerlich, dass wir gegen Großwallstadt zwei Punkte liegengelassen haben. Wir hätten dort einfach gewinnen müssen. Dann Melsungen zu Hause schlagen, was die Lage entspannt, unseren Punktestand und unseren Tabellenplatz verbessert hätte. " Nun gelte es zu punkten, fordert der 25-Jährige : " Wir müssen an unsere letzte Viertelstunde vom Großwall - stadt-Spiel anknüpfen und die Chancen besser verwerten. Ich sehe die Sache positiv. "

Andreas Rojewski, der sich im 28 : 20 gewonnenen ersten Spiel gegen Weißrussland mit einem Treffer in die Torschützenliste eingetragen hatte, ergänzt : " Wir müssen nach der vermeidbaren Niederlage in Großwallstadt diesmal die Punkte hierbehalten. Melsungen ist eine unangenehm zu bespielende Mannschaft, die je nach Tagesform zwei Gesichter zeigen kann. Wir werden alles daransetzen zu gewinnen. "

Eine weitere Erkenntnis aus den in Großwallstadt unnötig verlorenen Punkten ist, dass der SCM vor allem mehr aus seinen Siebenmetern machen muss. Allein fünf blieben zuletzt ungenutzt. Theuerkauf lässt sich nicht beirren : " Ich muss nicht unbedingt an den Siebenmeterpunkt. Aber wenn die Mannschaft mir als Vize-Kapitän das Vertrauen ausspricht, mache ich es immer wieder und gehe hin. Ich mache mich da nicht heiß, denn ich habe auch schon entscheidende Siebenmeter verwandelt. " Und außerdem sollten sich all jene, die den SCM jetzt belächeln, in einer extremen Drucksituation wie einem Bundesligaspiel den Ball nehmen und versuchen, ihn am Torhüter vorbeizubekommen.

Beide Magdeburger Nationalspieler waren mit überaus positiven Eindrücken von ihren Länderspielen im DHBTrikot zurückgekehrt. Rojewski zeigte sich nach seinem dritten Länderspieleinsatz ( 3 Tore ) " überaus erfreut, wieder mal dabei gewesen zu sein ". Immerhin liegt sein letzten Einsatz in der Auswahl bereits mehr als ein Jahr zurück.

" Schön, nach so langer Zeit wieder mit dazuzugehören. Ich betrachte das als Belohnung nach meiner schweren Verletzung und als Bestätigung für die Schmerzen und den Schweiß ", sagte der 24-jährige Linkshänder, der erst seit sechs Wochen wieder auf der Platte steht und sich immer noch nicht wieder einhundertprozentig fit fühlt : " Ich weiß, wer in der Nationalmannschaft auf meiner Position die Musik macht. Noch bin ich nicht in der Lage, da ein ernsthaftes Wörtchen mitzureden, denn mir fehlt die gesamte Sommervorbereitung. " Sein Hauptaugenmerk liege jetzt aber auf dem SCM.

Christoph Theuerkauf hingegen fühlt sich nach den drei Treffern in seinem 15. Länderspiel " jetzt doppelt motiviert. Ich will mir meinen Traum von der EM-Teilnahme erfüllen, alles geben und hoffe, es hat dann auch Gewicht ".

Relativ unversehrt sind beide SCM-Handballer an die Elbe zurückgekehrt, was Theuerkauf in die lakonischen Worte kleidet : " Klar, habe ich einige Wehwehchen, mir tun Rücken und Knie weh. Aber das hat jeder Handballer und ist nicht der Rede wert. "