Magdeburg. Handball-Bundesligist SC Magdeburg schwitzt diese Woche im oberbergischen 26 000-Einwohner-Städtchen Wiehl unter tropischen Bedingungen im Trainingslager. Die bergige Landschaft ist die ideale Umgebung, um mit ausgedehnten Ausdauerläufen und spezifschen Kraftübungen die konditionellen Grundlagen für die bis Anfang Juni 2010 andauernde Saison zu legen.

Eckhard Lesse, Geschäftsführer der Handball GmbH, schwitzt nicht minder. In Magdeburg und Umgebung ist auch der 60-J ährige mit der Saisonvorbereitung beschäftigt : " Ich hatte mich mit Trainer Michael Biegler zuvor ausgetauscht, dass ich die Mannschaft nicht in Wiehl aufsuchen werde. Vorrang hat für mich die Klärung unserer wirtschaftlichen Situation, die Sponsoren und der Kartenvorverkauf. "

Nach wie vor, so Lesse, werde versucht, einen Linkshänder für den rechten Rückraum zu verpfichten : " Ich weiß aber, dass zurzeit wenig auf dem Markt zu fnden ist. " Man benötige für diese Schlüsselposition keinen Nachwuchsspieler, sondern " einen bundesligatauglichen. Ich arbeite daran, den diesbezüglichen Wunsch des Trainers zu erfüllen. " Kein Thema mehr dürfte demnach die Rückkehr von Michael Jahns ( 32 ) sein, der bis 2001 das SCM-Trikot trug und zuletzt beim spanischen Erstligisten Baloma Antequera spielte.

Am Dienstag agiert der SCM beim Renault-Cup des Regionalligisten HC Einheit Halle. Dort trifft die Biegler-Truppe in der Sporthalle Bildungszentrum Am Stadion ( Nietlebener Straße ) um 18. 30 Uhr in ihrem Halbfnalspiel auf die Gastgeber. Das zweite Halbf nale bestreiten der Dessau-Roßlauer HV und Anhalt Bernburg.