Magdeburg. Gelangt Handball-Bundesligist SC Magdeburg über einen Umweg doch noch in das internationale Geschäft ? Sportdirektor Stefan Kretzschmar und Rückraumspieler Bennet Wiegert hoffen, dass der TBV Lemgo das Wildcard-Turnier Anfang September gewinnt, kommende Saison in der Champions League spielt und der SCM in den EHF-Pokal nachrückt. Doch die europäische Föderation zerstreut diese Gedankenspiele.

" Das wäre ein Ding. Ein Traum würde in Erfüllung gehen und alle unsere Anstrengungen in der zurückliegenden Saison, die so schlecht gar nicht war, hätten sich gelohnt ", entfuhr es gestern spontan Bennet Wiegert.

Der Rückraumspieler des SCM, wie alle seiner Mannschaftskameraden derzeit im wohlverdienten Urlaub, traut dem TBV Lemgo zu, das Viererturnier vom 4. bis 6. September im spanischen Leon zu gewinnen. Dort spielen Gastgeber Ademar Leon, der slowenische Top-Club Celje Pivovarna Lasko, der Schweizer Außenseiter Kadetten Schaffhausen und der TBV eine vom Europäischen Handball-Verband ( EHF ) ausgelobte " Wildcard " für die " Königsklasse " des europäischen Handballs ( Volksstimme berichtete ) aus.

Wiegert meint, der Heimvorteil der Spanier sei zwar nicht zu unterschätzen, " aber Lemgo ist für mich Favorit bei diesem Turnier ".

Stefan Kretzschmar sieht es ähnlich : " Der TBV Lemgo ist normalerweise unter diesen vier die stärkste Mannschaft. Ich weiß von Daniel Stephan ( Sportlicher Leiter des TBV / d. Red. ), dass sich Lemgo in den nächsten Tagen noch mit zwei, drei Spielern verstärken wird. Das macht Lemgo umso mehr zum Favoriten für die Wildcard. "

Kretzschmar glaubt vielmehr daran, dass es im Kampf um des Champions-League-Startrecht eher zu einem Duell Lemgo gegen Celje kommen wird : " Vugrinec, der bei San Antonio nie so recht zum Zuge gekommen ist, und sein Landsmann Pajovic von Ciudad Real werden wohl zurück nach Celje wechseln. Damit werden die Slowenen ganz stark. "

Die Hochstimmung beim SCM erfährt allerdings eine herben Dämpfer. EHF-Wettbewerbsmanager Markus Glaser zerstreute bereits gestern die Hoffnungen auf den möglicherweise frei werdenden Platz im EHF-Cup : " Bei einer Qualifkation Lemgos ist nicht vorgesehen, ein Team nachrücken zu lassen. "

Lemgos Geschäftsführer Volker Zerbe geht eher nüchtern an die Aufgabe : " Wir sind natürlich glücklich, dass wir als Abschluss der insgesamt guten Saison doch noch die Möglichkeit erhalten, uns über das Wildcard-Turnier in die Champions League zu spielen. "

Wegen der Turnierteilnahme des TBV steht aber schon jetzt, elf Wochen vor dem Bundesliga-Auftakt, die erste Spielverlegung fest. Der Saison-Aufgalopp des SCM soll nämlich am 5. September beim TBV Lemgo stattf nden. Dazu Kretzschmar : " Das Spiel muss natürlich verlegt werden. Alle Spielverlegungswünsche kommen ohnehin bei der Terminkonferenz des DHB am 17. Juli auf den Tisch. "

Der SCM-Sportdirektor will in diesen Tagen, wie er sagte, " zwei bis drei Spieler-Personalien klären ". Ende der Woche sollen die Verpf ichtungen eines Rechtsaußen und eines Spielers für den rechten Rückraum unter Dach und Fach sein. Heute hält sich Kretzschmar ein weiteres Mal in Hamburg auf, wo er hofft, einen neuen Sponsor ins SCMBoot zu holen.