Handball l Genthin/Mieste (ske/bjr) Vom Spiel beim HV Solpke/Mieste II kehrte der SV Chemie Genthin am Sonnabend mit einem 24:19 (12:7)-Erfolg zurück. Damit hielt der Rangvierte der 2. Nordliga den Tabellennachbarn weiter auf Distanz. Vor dem Anwurf herrschte jedoch allgemeine Konfusion. Die angesetzten Schiedsrichter erschienen nicht, so dass sich beide Vereine mit Marco Weis auf einen Referee der Gastgeber einigten - dieser löste die Aufgabe zur Zufriedenheit beider Teams.

Der SV Chemie präsentierte sich sofort hellwach. Nach zwölf Minuten hatten sich die Gäste eine 8:2-Führung herausgespielt. Der HV reagierte mit einer Auszeit, die aber nichts einbrachte. Die Genthiner agierten sicher im Angriff und die Deckung im Zusammenspiel mit dem stark haltenden Torhüter Silvio Keil jr. tat ihr Übriges. So wurden beim 12:7 die Seiten gewechselt. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit bauten die Gäste durch gelungenes Kombinationsspiel und einige Konter die Führung zum 18:10 aus. Solpke/Mieste hatte nichts entgegenzusetzen. So verhalf Chemie-Coach Olaf Juling auch dem nach seinem Kreuzbandriss genesenen Robert Jorra zum Comeback. Der Rückkehrer machte seine Sache sehr gut.

Da die Genthiner am kommenden Wochenende spielfrei bleiben, kann sich das Team 14 Tage auf das Spitzenspiel zu Hause gegen den BSV 93 Magdeburg III vorbereiten - um vor den eigenen Zuschauern auch wieder ein ordentliches Spiel abzuliefern.

SV Chemie Genthin: S. Keil jr., Augustin - Walter (7), Dziony (3), R. Keil (3), S. Keil (3), Richter (2), Juling(2), Jorra (2), Feuerherdt (2)