Das erste Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Denny Tischer haben die Nordliga-Handballer des Möckeraner TV am Sonnabend erfolgreich gemeistert. Gegen den MTV Weferlingen siegten die Hausherren mit 36:32 (19:15). Nun richtet sich der Blick auf das Kreisderby gegen Burg am kommenden Sonnabend.

Möckern (clü/bjr) l Tischer offenbarte kürzlich, dass er sich eine Auszeit vom Trainerdasein nehmen würde. Nunmehr wirkt Wolfgang Matzat alleinverantwortlich an der Seiten- linie. Der Einstand drohte jedoch zunächst zu misslingen.

Die Gäste verbuchten eine schnelle 3:0-Führung, ehe die Hausherren mit kühlem Kopf und genauem Wurfarm zum 4:4 ausglichen. Jedoch war die Partie in der Folge von Fehlern auf beiden Seiten geprägt, plätscherte so dahin, bis die Gastgeber die Zügel anzogen und mit einer Vier-Tore-Führung in die Kabine verschwanden.

Am schwachen Niveau sollte sich allerdings auch in der zweiten Hälfte wenig ändern. Möckeraner Fehler begünstigten den Anschlusstreffer der Gäste zum 23:22 (43.). Anschließend besannen sich die Hausherren aber, verteidigten deutlich besser und kamen so zu schnellen Toren. Vor allem Andreas Simon bewies Extraklasse und kam insgesamt auf ganz starke 16 Treffer.

Auf ihn allein sollte sich der Viertplatzierte am kommenden Sonnabend jedoch nicht verlassen. Dann steht ab 17 Uhr in Burg das Kreisderby gegen die SG Fortschritt an. Der tabellarisch klaren Ausgangslage gegen das Schlusslicht zum Trotz, stellen sich die Gäste auf ein anderes Fortschritt-Team ein als noch im Hinspiel. In Möckern waren die Kreisstädter mit 18:31 unter die Räder geraten, bewiesen jedoch mit drei Siegen aus vier Rückrundenspielen, dass das letzte Wort in Sachen Klassenerhalt noch nicht gesprochen ist. Unabhängig vom Spielausgang dürften wohl die Zuschauer zu den Gewinnern des Abends zählen.

Möckeraner TV: Zater, Hager - Haberland, Hennig (6/1), Th. Simon (4), Lück (2), Dunkel (2), Rechenberger, A. Simon (16/2), Weigel (5), Brehmeyer, Lüdecke (1), Germer