Zum 19. Mal begegnen sich am Sonnabend, 12. Juli, Handball-Bundesligist SC Magdeburg und die Altherren der TSG Möser. Dabei geht es aber nicht auf dem Parkett zur Sache, stattdessen kreuzen beide Teams auf dem Fußballfeld die Klingen.

Möser (rlu/bjr) l Nach dem Trainingsauftakt zwei Tage zuvor ist natürlich unter den Anhängern des SCM die Neugier groß. Wie aus den Vorjahren gewohnt, stellt sich der Bundesligist in Möser mit dem gesamten Team vor. Ihren Einstand geben dann auch die vier neuen "Nordlichter" im Team. Neben dem isländischen Coach Geir Sveinsson sind die beiden Dänen Jannick Green und Jacob Bagersted sowie der Norweger Espen Lie Hansen dabei.

Doch keine Angst, von unterkühlter skandinavischer Atmosphäre ist nicht auszugehen. Traditionell bietet der außergewöhnliche Vergleich auf dem grünen Rasen auch "Stars zum Anfassen". So erfüllen sicher auch die Neuen in Reihen der Landeshauptstädter bereitwillig Autogramm- und Fotowünsche.

Auch wenn natürlich der nicht erstgemeinte fußballerische Vergleich des SCM mit den Altherren-Kickern der TSG im Vordergrund steht, bietet das Rahmenprogramm jede Menge Abwechslung. Für die kleinen Besucher wird es eine Hüpfburg geben, alle können sich zudem mit den Spezialitäten von Thomas Witzels Grillhaus stärken. Eine besondere Überraschung planen die Organisatoren übrigens auch, halten sich aber noch bedeckt. Nur so viel: Für das SCM-Gastspiel in Möser hat sich ein Überraschungsgast angesagt, der eine Halbzeit lang selbst auf dem Platz aktiv ist und in den anderen 45 Minuten dem bewährten Moderator Dirk Dreschel am Mikrofon unter die Arme greifen wird.