Burg/Möckern (rte/bjr) l Die Handballer der SG Fortschritt Burg haben das Nordliga-Derby gegen den Möckeraner TV mit 26:19 (14:8) für sich entschieden. Wieder einmal überzeugte die Fortschritt-Abwehr. Auch Torhüter Christian Bünger schien sein Gehäuse teils buchstäblich zu vernageln.

Den besseren Start erwischte Fortschritt. Die Abwehr stand und der Angriff gewann an Sicherheit. So enteilten die Gastgeber vorwiegend per Konter zum 5:2 und 10:5. Mankos im SG-Spiel waren die schnelle Mitte und die Chancenauswertung. Dem MTV fiel dagegen im Angriff zu wenig gegen den agilen Deckungsverband der Burger ein. Einzig Ronny Binias punktete mit viel Übersicht.

Der MTV hatte bereits gegen Ende der ersten Hälfte mit Mathias Zater und Chris Lüdecke auf zwei Kreisspieler umgestellt. Bis zur 40. Minute verkürzten die Gäste zum 14:16. Danach übernahmen die Ihlestädter wieder durch einfache Tore in der ersten und zweiten Welle die Regie und enteilten vorentscheidend zum 21:15 (52.). "Bis auf die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit haben wir dem Spiel unseren Stempel aufgedrückt", zeigte sich Kurth zufrieden. "Dieser Arbeitssieg wird uns hoffentlich weiter Auftrieb geben", sagte der Fortschritt-Coach mit Blick auf die schwere Auswärtsaufgabe am Sonntag beim Magdeburger SV 90. Der MTV tritt tags zuvor in Stendal an.

Burg: Bünger, Wegner - Katillus (1), Herrmann (1), Teßmann (10/3), Barkholz (3), Sommerfeld, Scholz (3), Wichmann (1), Lange (3/1), M. Weigel (3/1), Wucherpfennig (1)

Möckern: Haberland - Binias (9/3), B. Weigel, Lüdecke (3), Lück, Simon (1), Zater (2), Leps, Rechenberger (1), Tischer (2), Brehmeier (1)

Siebenmeter: Burg 5/7 - Möckern 3/5; Zeitstrafen: Burg 2 - Möckern 5