Magdeburg (ast/ist/bjr) l Der verlängerte Frühherbst bringt manch interessanten Bewuchs. Zum einen wird die Pilzsaison bis weit in den November reichen, desweiteren sprießen vielerorts die schon gesteckten Blumenzwiebeln. Auch das satte Grün der Wälle um das Stadion am Olympiastützpunkt Magdeburg ließ am Sonnabend eher auf den Sommer schließen, wären da nicht die morgendlichen Tautropfen gewesen, welche die nochmals gemähten Laufstrecken gefährlich glatt machten. Während Hand angelegt wurde, um für die Offenen Landesmeisterschaften im Crosslauf gerüstet zu sein, wurden rings um die benachbarte MDCC-Arena die letzten Absperrgitter des Magdeburger Elfmeter-Dramas im DFB-Pokal weggeräumt.

Statt Gitter steckten an der "Wallstreet" Speere im Boden, rot-weiße Bänder kennzeichneten den Start-/Zielbereich in Nähe des Werferhauses. Die Organisatoren um Stefan Rösler, Lothar Janas und Jürgen Eberding zählten im Vorfeld zirka 150 Anmeldungen.

Die Laufsportler aus dem Jerichower Land nutzten die Meisterschaften mit unterschiedlichen Motivationen und konnten sich sehr erfolgreich in Szene setzen. Auf der 5,8 Kilometer langen Hauptstrecke der Männer sicherten sich Ingo Starke (M 45), Rene Lücke (M 65/ beide PSV Burg) und Uwe Neumann (M 55/ TSG Grün-Weiß Möser) die Landesmeistertitel in ihren Altersklassen. Mike Höpfner und Kurt Zappe (beide PSV) belegten die Plätze zwei und drei in der Altersklasse M 40. Die beiden "Novizen" mussten sich nur dem Hallenser Steffen Borsch geschlagen geben, der als ausgewiesener Cross-Spezialist gilt. Michaela Köppe (TSG) wurde Zweite bei den Frauen der AK 30. Der Nachwuchs des TuS Leitzkau punktete mit dem Silberplatz von Henriette Pechmann (W 13) und dem fünften Rang von Kevin Achtel (M 12, Jahrgang 2003). Die Elbe-Ohre-Cup-Siegerin (U 14) Anabel Mayer (PSV Burg), die den Lauf als Ausklang der Freiluftsaison nutzte, belegte bei ihrer Cross-Premiere Platz fünf.

 

Bilder