Die Dominanz des Burger BC 08 kannte auch am 14. Spieltag der Fußball-Landesliga kein Ende. Beim 2:0 (2:0)-Heimsieg gegen den FC Einheit Wernigerode knackte der Spitzenreiter die 40-Punkte-Marke und hat damit nun neun Zähler Vorsprung auf die Verfolger von Germania Halberstadt II und den MSV Börde.

Burg l Dabei vernahmen die Ohren der BBC-Spieler doch die ein oder anderen Störgeräusche ihrer Fans. In der zweiten Hälfte pfiffen einige Anhänger den souveränen Spitzenreiter der Landesliga sogar aus. Aufgrund der Tabellensituation ist das wohl unter der Kategorie "erfolgsverwöhnt" zusammenzufassen und für Burgs Trainer Thomas Sauer "nicht ganz nachvollziehbar". Obwohl auch der Dirigent an der Seitenlinie durchaus Kritikpunkte in seinem Orchester fand. Allerdings nicht unbedingt in der ersten Hälfte. Da gab der Gastgeber wie erwartet den Takt vor. So durften die 142 Zuschauer bereits nach zehn Minuten das erste Mal jubeln. Benjamin Schäfer bediente Tim Kolzenburg mit einem schönen Diagonalpass in der Spitze, dessen Hereingabe Franz Zimmer dankbar annahm und die Führung erzielte. Treffer Nummer zwei fiel nach einer einstudierten Freistoßvariante. Bastian Benkel traf per Kopf zum 2:0 (20.). Es folgte eine Fülle an Torchancen, doch nun ließ die Effektivität bei den Hausherren zu wünschen übrig. So blieb es beim 2:0 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel fehlte es dem BBC dann am Rhythmus. Einheit spielte aggressiver und drängte die Sauer-Elf in die eigene Hälfte. Ohne dabei jedoch wirklich zwingend zu werden. Die Hausherren brauchten 20 Minuten, um sich darauf einzustellen. Als dann Steven Peseke von FC-Torhüter Andre Helmstedt zu Fall gebracht wurde und der Elfmeterpfiff erklang, dachten wohl alle Anwesenden, dass mit dem 3:0 endlich der Schlussakkord einsetzen würde (74.). Doch obwohl der Wernigeröder Schlussmann mit Rot vom Platz ging, landete der Elfmeter nicht im Netz. An diesem Tag war es bereits der zweite verschossene Elfmeter für die Gastgeber. Dezimiert hatten die Gäste aus dem Harz allerdings nichts mehr entgegenzusetzen. Die Hausherren spielten die restlichen Minuten abgeklärt herunter.

"Mit der zweiten Hälfte bin ich natürlich nicht zufrieden, wir haben das Fußballspielen aus Durchgang eins eingestellt und zu einfache Ballverluste in Kauf genommen. So haben wir die Bälle hinten nicht schnell genug herausbekommen", gab BBC-Coach Sauer zu, der aber anfügte, "dass wir heute sicher in der Defensive standen. Von zwei Abschlüssen des Gegners kam nur einer aufs Tor."

Burger BC 08: S. Krüger - Benkel, Müller, Peseke, Schulz (86. Plünnecke), Schaarschmidt, Zimmer, Kolzenburg (84. Westhause), Saager, Schäfer, Schock

FC Einheit Wernigerode: Helmstedt - Braitmaier (46. Lindemann), Richardt, Günther, Kopp, Werner, Gottowik (46. Oberstädt), Wipperling, Pape, Matschke, Plantikow

Tore: 1:0 Franz Zimmer (10.), 2:0 Benkel (20.); SR: Maximilian Scheibel (Calbe), Tobias Grune, Fred-Edgar Peter; ZS: 142