Gommern (vwo/ahf) l Die Fußballer des SV Eintracht Gommern unterlagen dem FC Zukunft im "Sechs-Punkte-Spiel" der Landesklasse auf eigenem Platz mit 0:2 (0:1) und verbleiben damit auf Tabellenplatz 15, während sich die Gäste vorerst aus der Abstiegszone verabschiedeten.

Ratlosigkeit konnte der gewillte Beobachter nach dem Abpfiff in den Gesichtern der Gommeraner Spieler und Verantwortlichen lesen. Die Gäste aus der Landeshauptstadt hatten der Eintracht gerade eine Lehrstunde in Sachen Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten im Abstiegskampf erteilt. Zwar kombinierten sich die Hausherren ganz ansehnlich durch das Mittelfeld, doch der entscheidende Pass wollte den Gommeranern nicht gelingen. Die Gäste verbuchten ihre erste Torchance in der 23. Minute, als Evangelos Papzissis freistehend vor Eintracht-Keeper Sebastian Woche auftauchte. Der Gommeraner Schlussmann blieb jedoch Sieger in diesem Duell. In der 41. Minute musste Woche dann aber doch hinter sich greifen. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Eintracht-Abwehr hatte FC-Stürmer Patrick Kemter keinerlei Probleme, den Ball im Netz zappeln zu lassen. Der Rückstand war für die Elf von Trainer Mario Storm der Wachmacher. Jedoch scheiterten Andre Wittpahl (43.) und Tom Sindermann (45.) an Zukunfts Torhüter Robert Gotthard.

Nach dem Seitenwechsel mühte sich der SV Eintracht, fand aber keine Lücke im Abwehrverbund des FC. Zudem sorgte Gästestürmer Kemter immer wieder für Unruhe. Den Angreifer der Magdeburger bekamen die Hausherren nicht in den Griff. Nachdem Andre Wittpahl den Zweikampf mit Kemter verlor, leitete der FC-Stürmer das entscheidende 2:0 durch Andreas Herbst ein. Für die Hausherren kam dieser Treffer einem Genickbruch gleich. In der Folge agierte die Eintracht völlig planlos und verlor jegliche Ordnung. Dadurch hatten die Gäste nun leichtes Spiel und verwalteten die Führung bis zum Schluss.

SV Eintracht Gommern: Woche - Hildebrand, Simon, Namshaa, Herzog, Christel (70. Weber), Roos, Wittpahl, Sindermann, Schaffrath, Jieanu (46. Schulze)

FC Zukunft: Gotthardt - Dänecke, Uhlig, Koderisch, Nagel, Hausmann, Herbst, Papazissis, Glockmann, Kemter, Wille

Tore: 0:1 Patrick Kemter (41.), 0:2 Andreas Herbst (58.); SR: Thomas Görges (Tangerhütte), Marcel Baron, Frank Osinsky; ZS: 15