Burg (bsc/ahf) l Mit einem deutlichen 34:10 (17:5)-Heimsieg bezwang die männliche B-Jugend der SG Fortschritt Burg den SV Post Magdeburg am Wochenende. Zwar musste der gastgebende Handball-Nordligist auf drei Stammkräfte verzichten, dafür machte Jonas Keßler sein zweites Spiel bei den "Großen".

Den Torreigen eröffnete Markus Kirchner, der bereits nach 30 Sekunden die Führung für die Ihlestädter erzielte. Nach fünf Minuten führten die Hausherren bereits 5:1. Die Gäste versuchten schon frühzeitig, die Angriffe so lange auszuspielen, bis Zeitspiel gepfiffen wurde. Die Burger Jungen ließen sich davon aber nicht beeindrucken und beantworteten die Langsamkeit des Post-Spiels mit schnellem, geradlinigem Handball. So gelang es der SG, den Vorsprung kontinuierlich über die Stationen 8:2 (12.), 10:4 (16.) und 15:4 (21.) auszubauen. Beim Stand von 17:5 wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach Wiederanpfiff machte Fortschritt da weiter, wo es vor der Pause aufgehört hatte. Selbst in Unterzahl verbuchten die Hausherren Treffer. Die Landeshauptstädter wirkten überfordert, auch wenn sie, bedingt durch einige Unkonzentriertheiten der Burger, noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieben. Der klare 34:10-Heimerfolg geriet jedoch nie in Gefahr.

"Am kommenden Wochenende werden wir es mit dem Nachholspiel gegen Seehausen und am Sonntag gegen den BSV Magdeburg sicherlich schwerer haben", so Fortschritt-Coach Marion Wöhe zum Wochenendprogramm ihres Teams.

Fortschritt Burg: Wolfgang, Cornelius - Kirchner (6), Händler (5), Bleeck (5), Schumacher (9), Mück (4), Heisinger (4), Hagemeister (1), Keßler