Gardelegen/Gerwisch (hal/bjr) l Erfolgreich verliefen die diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften der Altersklasse U 13 kürzlich für die Judokas der SG Blau-Weiß Gerwisch. Mit einem Titel sowie einmal Platz zwei und einem vierten Rang im Gepäck ging es auf die Heimreise.

Mit über 105 Startern aus den Judo-Bezirken Magdeburg und Halle trafen die besten Kämpfer der Altersklasse U 13 aus ganz Sachsen-Anhalt aufeinander. Aus Gerwisch hatten sich Jonas Nikonow sowie Lotte und Luise Averkorn qualifiziert, um die SG Blau-Weiß zu vertreten.

Kampferfahrung und Technik zahlen sich aus

Jonas startete in der Gewichtsklasse bis 34 Kilogramm. Er bekam es unter anderem mit zwei sehr starken Gegnern zu tun, die ihm alles an Können abverlangten. Dabei zeigte er, dass er Kampferfahrung besitzt und die erlernten Techniken gut beherrscht. Aber auch Kondition und Stehvermögen waren gefragt um weiterzukommen. Jonas bewies Nervenstärke und ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. Durch seine guten Aktionen machte er es seinen Gegnern schwer und brachte sie und sich selbst ins Schwitzen. Am Ende wurden die beträchtlichen Mühen mit einem respektablen vierten Platz belohnt.

Lotte und Luise mussten wieder einmal gemeinsam in der Gewichtsklasse bis 28 Kilogramm starten. Als Erste trat Lotte auf die Matte. Sie hatte gleich am Anfang eine sehr schwierige Gegnerin vor sich, die immer wieder durch unkontrollierte Aktionen den Kampf aus dem Gleichgewicht brachte und Lottes Angriffe unschön stoppte. Dafür wurde sie mehrfach bestraft und ermahn. Durch ihre Umsicht und Kampferfahrung brachte Lotte ihre Gegnerin an die Leistungsgrenze. Die Gerwischerin konnte den Kampf nicht vorzeitig beenden, schonte sich stattdessen selbst, nachdem sie mit Yuko (kleine Wertung) in Führung lag.

Kurze Zeit später musste auch Luise gegen die gleiche Gegnerin auf die Matte. Dabei zeigte sich, dass die Zwillinge ein eingespieltes Team sind, denn Luise profitierte von Lottes "Vorarbeit" und konnte die immer noch sichtlich geschwächte Gegnerin ohne große Mühen vorzeitig mit einem Wurf und anschließender Festhalte schnell besiegen.

Im "Familienduell" wird sich nichts geschenkt

Am Ende kam es wieder zum erwarteten "Familienduell" der beiden Schwestern. Lotte überzeugte mit sehr guten Aktionen, die aber nicht vom Kampfrichter bewertet wurden. Beide schenkten sich in diesem Finale nichts und lieferten einen technisch sauberen und spannenden Kampf ab, den am Ende Luise für sich entschied. Somit wurde Luise Landesmeisterin, der Vizetitel ging an Lotte.

Trainer Holger Alicke zeigte sich mit dem Abschneiden seiner drei Schützlinge entsprechend zufrieden: "Wenn man bedenkt, dass sich die besten Judokas aus ganz Sachsen-Anhalt treffen und wir mit einem Titel sowie zwei starken Platzierungen nach Hause fahren, ist das super. Als Trainer ist man sehr stolz, denn das Abschneiden beweist zweierlei: zum einen den Leistungsstand der Athleten, zum anderen, dass in Gerwisch ein gutes Training stattfindet. Ein großer Dank geht an die Eltern für ihre tolle Unterstützung."