Burg (bjr) l Mit gegnerischen Nebelkerzen kennt man sich beim Burger BC 08 spätestens seit dieser Saison bestens aus. Schon oft versprachen Kontrahenten, ihr Heil in der Offensive zu suchen und boten dann Fußball der Marke "Ach nein, doch nicht". Häufig plagten sie sich im Vorfeld mit personellen Sorgen und am Spieltag selbst saßen auf der Gästebank im Parkstadion vier oder fünf Reservisten. Insofern ist die Zahl der Ausfälle beim morgigen Kontrahenten des feststehenden Verbandsliga-Aufsteigers mit Vorsicht zu genießen. Ob sich unter den zehn Ausfällen beim VfB Ottersleben (4.) nicht auch Physiotherapeut, Busfahrer oder Getränkewart befinden, bleibt abzuwarten. Klarheit herrscht morgen mit dem Anstoß ab 15 Uhr.

VfB-Trainer André Hoof - morgen selbst privat verhindert - erklärt das Gastspiel in Burg zum Pflichtfreundschaftsvergleich: "Die Partie gegen den feststehenden Meister ist das Spiel mit der geringsten Bedeutung. Keiner erwartet von uns einen Sieg." Andersherum wird ligaweit davon ausgegangen, dass der Meister im Sinne des Wettbewerbsgedanken Heimsieg Nummer zwölf einfährt.

So selbstverständlich stellt sich die Lage jedoch für den BBC 08 keineswegs dar. Einerseits tritt wiederum ein schlagkräftiger Mannschaftsteil für die Reserve im Kreisoberliga-Duell gegen den VfL Gehrden (13 Uhr) an, andererseits ruft der Coach Thomas Sauer das Hinspiel im Magdeburger Südwesten sicherheitshalber noch einmal in Erinnerung.

Ende November 2014 verbuchte sein Team zwar einen 2:0-Erfolg über den VfB, doch hatte es über 90 Minuten hinweg Schwerstarbeit zu leisten. Dies hat bleibenden Eindruck beim Coach hinterlassen: "Ottersleben hat anders als so viele Gegner versucht zu agieren statt nur zu reagieren. Wenn der VfB mit hohem Tempo unsere Vierer-Abwehrkette anlief, wurde es im Hinspiel durchaus gefährlich." Letztlich brachten ein Eigentor sowie ein Treffer von Tom Saager aber die Entscheidung zu Burger Gunsten.

Dass morgen Nachmittag ein ähnliches Geduldsspiel auf den neuen Titelträger wartet, darf als wahrscheinlich angenommen werden. Ein zu hohes Risiko will man beim BBC 08 nicht eingehen, präsentiert sich doch der Gegner in der laufenden Serie aufgrund von Resultaten und Platzierung gefestigter als in den Vorjahren. "Ein paar Ausrutscher sind sicher dabei, aber Ottersleben hat bislang eine sehr stabile Serie hingelegt. Ich denke, sie sind ihren Weg gegangen."

Vom selbigen abgekommen sind auch die Burger trotz des überraschenden Punktverlusts in Tangermünde (1:1) in der Vorwoche nicht. Der unglückliche Gegentreffer in der Schlussminute soll sich nach Möglichkeit im Heimspiel nicht wiederholen. "Vor uns liegt eine schwierige Aufgabe. Zumal sich die endgültige Personallage erst kurzfristig entscheidet. Wir versuchen, unsere zweite Mannschaft so gut es geht zu unterstützen. Das ändert aber nichts daran, dass wir unser eigenes Spiel gewinnen wollen."

Ob die Burger Rekordjagd weitergeht, ist daher auch zu einem Teil eine Einstellungsfrage. Mit nunmehr 73 Zählern hat der BBC 08 den Bestwert des FSV Barleben aus der Vorsaison am vergangenen Wochenende übertroffen. Nun soll das Meisterstück folgen: Die Ihlestädter wollen bis zum Serienende ungeschlagen bleiben.

Es fehlen: Sascha Krüger (angeschlagen, fraglich), Mathias Herms (verletzt), Marco Westhause (privat) - keine Information; SR: Nick Kahlert (Schlanstedt); Hinspiel: 2:0; Saison 2013/2014: 4:0, 1:3