Biederitz (ihe). Die Nordliga-Handballerinnen von Eiche Biederitz sind am Sonnabend im Spiel gegen den SV Oebisfelde II ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Obwohl das Team lange mit "angezogener Handbremse" spielte, reichte es zu einem 31:15 (12:8)-Pflichtsieg. Allein Nina Bublitz war zehnmal erfolgreich.

Die SVE-Damen legten durch Treffer von Juliane Bock (2), Franziska Swoboda (3) und Bublitz (2) einen Blitzstart hin und führten nach elf Minuten bereits mit 7:1. Fortan wirkte das Angriffsspiel jedoch zu umständlich und fehlerbehaftet. Da die Gäste in der Folgezeit zu leichten Toren kamen, war auch das angestrebte Konterverhalten der Eiche-Damen nur schwer umsetzbar. So gestalteten die SVO-Damen das Resultat freundlicher (8:4, 10:6 und 11:8), ehe Franca Richter mit 12:8 den Halbzeitstand herstellte.

Auch nach dem Wechsel fuhr der Biederitzer Angriffsmotor zunächst eher untertourig. Nach dem 19:13 durch Liesa Götze trafen die ohne Wechselspielerin angereisten Gäste zum 19:15. Dass dieser 15. Treffer von der erfolgreichsten SVO-Torschützin Lydia Adamitz in der 45. Minute der letzte der Gäste sein sollte, war in der Folgezeit auf den Kräfteverschleiß zurückzuführen.

Die technischen Fehler im Abschluss wussten die Biederitzerinnen im Schlussabschnitt konsequent zu nutzen. Schnell wuchs der Vorsprung auf 24:15 und 28:15 an. Vor allem Bublitz wusste im Konterverhalten zu überzeugen. Für die letzten Treffer zeigten sich Swoboda und Marina Beer verantwortlich, die den wohl zu hoch ausgefallenen 31:15-Endstand herstellten.

"Die Höhe unseres Sieg lässt nicht erahnen, wie schwer wir uns lange Zeit getan haben. In zwei Wochen wird Konzentration von Beginn an gefragt sein", blickt die Biederitzer Trainerin Elke Wiedon bereits auf das zweite ereignisreiche Aprilwochenende, wenn es gegen den TSV Niederndodeleben II (Punktspiel am Sonnabend) und die SG Fortschritt Burg (Nordcup-Rückspiel am Sonntag) geht.

Eiche Biederitz: Tuchen - Bock (4), Swoboda (8/1), Bublitz (10/1), Richter (3), Götze (2), Mann (2), Schauer, Beer (2), Lange