Am Sonnabend finden in der Genthiner Sporthalle an der Berliner Chaussee die Landes-Mannschaftsmeisterschaften im Bankdrücken statt. Zum Wettkampf und den Chancen der einheimischen Starter befragte Volks- stimme-Redakteur Oliver Kramer den Abteilungsleiter Kraftsport des SV Einheit Genthin, Norbert Schade.

Volksstimme: Herr Schade, was erwartet die Besucher bei den Titelkämpfen in Genthin?

Norbert Schade: Wir sind Ausrichter der Mannschafts-Landesmeisterschaften des Verbandes für Gewichtheben, Kraftsport und Fitness Sachsen-Anhalt (VGKF) in der Disziplin Bankdrücken. Es starten ab 10 Uhr 20 Teams im Jugend-, Junioren-, Aktiven- und Seniorenbereich.

Volksstimme: Wer sind die Favoriten?

Schade: Die besten Bankdrücker kommen aus Grieben und Klötze.

Volksstimme: Welche Chancen haben ihre heimischen Starter?

Schade: Es wird schwierig, ganz vorne mitzumischen. Vielleicht können wir etwas in der Seniorenklasse reißen. Im Jugendbereich sieht es bei uns nicht so gut aus.

Volksstimme: Welche Gründe gibt es dafür?

Schade: Es wird immer schwieriger, junge Leute für den Kraftsport zu gewinnen. Wir finden als Verein keine geeignete Trainingsstätte, müssen in einem kleinen Raum mit 31 Leuten klarkommen. Hilfe vom Kreis und der Stadt blieb bislang aus.