Burg (gth). In der Handball-Stadtliga Magdeburg gewann die SG Fortschritt Burg gegen den FSV 1895 Magdeburg II klar mit 35:17 (19:10). Bester Burger Werferinnen waren Franziska Horn mit zwölf sowie Anne Kathrin Horn mit zehn Toren.

Nach der Übergabe von neuen Trainingsanzügen vom Baumarkt Toom wollten die Burgerinnen mit einem Sieg ihren zweiten Tabellenplatz verteidigen. In der Anfangsphase verlief die Begegnung erst einmal eng. Fortschritt legte zwar schnell zum 3:1 vor, doch anschließend nutzten die Gäste jede Lücke zur eigenen 4:3-Führung aus. Bis zum 6:6 in der zehnten Minute agierten die Mannschaften noch auf Augenhöhe. Danach startete Fortschritt richtig durch. Mit fünf Toren in Folge setzte sich die SG auf 11:6 ab. Die Burger Deckung stand nun besser, und was dann doch durchkam, war meistens eine sichere Beute der gut aufgelegten Torhüterin Claudia Graumnitz. Die Gäste fabrizierten nun viele Fehler, was die Einheimischen zu jeder Menge Tempogegenstöße einlud. Hier war vor allem Franziska Horn, die im ersten Abschnitt bereits neun Tore markierte, immer wieder erfolgreich. So ging Fortschritt mit einem klaren 19:10 in die Pause.

Kurz nach dem Wechsel erhöhten die Burgerinnen schnell auf 22:10, und dies, obwohl Fortschritt nun munter durchwechselte und alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten erhielten. Der Rest der Begegnung ist schnell erzählt. Die Gäste hatten der SG kaum noch etwas entgegen zu setzen. Auch die nun ins Tor gewechselte Manja Hünecke machte ihre Sache sehr gut. Über die Stationen 26:12 und 31:16 landete Fortschritt am Ende einen auch in dieser Höhe verdienten 35:17-Erfolg.

Fortschritt Burg: Hünecke, Graumnitz – F. Schöneberg (2), A. Horn (10), Wöhe (4), F. Horn (12/2), Strotmann (1), Bornstein (2), Orth (2), Prößel (1), A. Schöneberg (1), Freber, Martolock