Gommern/Nienburg (vwo). Einen 5:1 (1:0)-Auswärtserfolg fuhr Eintracht Gommern in der Fußball-Landesklasse 2 gegen den FSV Nienburg ein.

Nach drei Niederlagen in Folge war das Selbstbewusstsein der Eintracht-Kicker auf dem Tiefpunkt angelangt. Zudem musste der Ausfall von sieben Stammspielern verkraftet werden. Dies merkte man der Reichelt-Elf zu Beginn auch an. Aber trotz der robusten Zweikampfführung der Nienburger gehörten dem Gast die ersten Strafraumszenen durch Felix Gnensch und Florian Mentzel (15., 17.).

Zur Mitte der ersten Hälfte verflachte die Partie aber zusehends, Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Erst in den letzten zehn Minuten von Durchgang eins nahm Gommern das Fußballspielen wieder auf und kam zu brandgefährlichen Tormöglichkeiten. Mathias Reichel (35.) und Mentzel (39.) scheiterten zunächst noch, doch nach einem Eckstoß von Max Zimmermann und einem Kopfball von Tobias Thormeier drückte Kevin Schulz den Ball zur 1:0-Pausenführung über die Linie (45.). Dies war zugleich das 50. Saisontor für die Eintracht.

Nach der Pause bogen die Gäste dann vollends auf die Siegerstraße ein. Nach einer Zimmermann-Ecke besorgte Mentzel das 2:0 (48.). Die Gäste, die nun alles versuchten, liefen in der 59. Minute in einen Konter hinein, den Reichel zum 3:0 abschloss. Nach einem Foul im Strafraum an Kevin Schulz verwandelte Reichel den fälligen Strafstoß zum 4:0.

Trotz des klaren Rückstandes gab sich der FSV aber nicht auf und kam durch Björn Jethon zum 1:4-Ehrentreffer (72.). Erneut Mentzel setzte mit seinem 14. Saisontreffer den Schlusspunkt zum 5:1 (88.).

Am Ende stand ein deutlicher Sieg der Gommeraner zu Buche, der aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte in dieser Höhe verdient war. Im Vergleich zur Vorwoche überzeugte das Team durch größeren Einsatz, spielerisch können die Eintracht-Akteure sicher noch ein Schippchen draufpacken. Vielleicht ja auch schon im Kreispokalspiel am kommenden Sonnabend, wenn die Derby-Revanche gegen Heyrothsberge angepeilt wird.

Eintracht Gommern: Baumgarten – Schumburg, Ferchland, Liefold, Thormeier, Kloska, Gnensch (71. Regenstein), Reichel, Zimmermann (83. Jenrich), Schulz, Mentzel