Biederitz (ihe). In der zweiten Runde des Handball- Nordcups musste die Reserve des SV Eiche 05 Biederitz (1. Nordliga) beim Ligarivalen MSV Börde Magdeburg mit 31:37 (14:17) die Segel streichen. Rückraumspieler Marian Winkler steuerte acht Treffer bei.

Den deutlich besseren Start erwischten die Gastgeber, die nach zehn Minuten ein 8:3 herausgeworfen hatten. Auch bis zum 12:7 nach einer Viertelstunde gestattete die Biederitzer Hintermannschaft dem Rückraum des MSV Börde zu viel Platz, der diesen wiederholt erfolgreich nutzte. Nach dem 15:10 der Hausherren verkürzten die Gäste, die durch eine frühe Rote Karte Steffen Gericke verloren, durch Sebastian Rabe und Daniel Bahr auf 12:15. Nicht unverdient ging der Gastgeber mit einem 17:14 in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn ging der MSV zwar mit 19:15 in Führung, stand sich dann jedoch einem erwachten Gast mit einem gut aufgelegten Schlussmann Andre Regener im Tor gegenüber. So gelang Eiche zunächst der 19:19- Ausgleich, ehe wiederum Winkler erstmals zur Führung einwarf. Neben zu unkontrollierten und unvorbereiteten Abschlüssen gesellten sich beim SVE aber über die gesamte Spielzeit weit über fünfzehn (!) Pfostentreffer hinzu.

So übernahm der MSV beim 23:22 wieder die Führung und baute diese auf 28:24 aus. Nach dem 31:30 durch Rabe hatte dann der Gastgeber auch das nötige Quentchen Glück und zog vorentscheidend auf 33:30 davon. Am Ende setzten sich die Magdeburger nicht unverdient, aber mit Sicherheit viel zu hoch mit 37:31 durch.

"Wir kamen schlecht ins Spiel. Bei eigener Führung hätten wir eins drauflegen müssen", befand der Biederitzer Trainer Ingo Heitmann nach dem Schlusspfiff.

Eiche Biederitz: Swoboda, Regener - Winkler (8), Klingebeil (5), Genth, Gericke, Rabe (4), Krüger (2), Bahr (6), Hesse- Opitz (2/1), Thielicke (5)