Burg (bsc). Mit einem knappen 27:26 (12:11)-Auswärtssieg kehrten die Frauen der SG Fortschritt Burg vom Punktspiel der Handball-Stadtliga beim BSV 93 Magdeburg II zurück. Erfolgreichste Werferin in den Burger Reihen war Franziska Horn mit 16 Toren.

Horn war es auch, die die Gäste mit einem Hüftwurf mit 1:0 in Führung (2.) brachte. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich traf Franziska Schöneberg zum 2:1. In einer Phase, in der keiner Mannschaft ein Tor gelingen wollte, parierte Claudia Graumnitz im Burger Tor dann einen Strafwurf (9.). Durch einen verwandelten Siebenmeter und ein Kontertor ging der BSV erstmals in Führung (7:5/18.).

Anke Schöneberg und Anne Horn machten mit ihren Toren den Rückstand wieder wett. Eine Unterzahl der Burgerinnen nutzte der BSV wiederum mit einen Strafwurf und einen Konter zum 9:7 (22.) . Es sollte die letzte Führung in dieser Partie für die Gastgeberinnen sein. Die Seiten wurden beim Stand von 12:10 für Burg gewechselt.

In der Halbzeitpause animierte Fortschritt-Coach Marion Wöhe ihre Spielerinnen, mehr miteinander zu reden. "In der Deckung war es viel zu ruhig." Dies beherzigten ihre Spielerinnen. Bis zum 19:14 (41.) lief der Ball gut in den Burger Reihen. Damit war aber noch keine Entscheidung gefallen.

Der BSV verkürzte auf 24:25 (54.) und glich jeweils zum 25:25 (56.) und 26:26 (57.) aus. Franziska Horn traf dann wie schon zu Spielbeginn mit einem Hüftwurf zum 27:26 (59.). Nach einer Auszeit des BSV 30 Sekunden vor dem Abpfiff blockte Anne Horn in letzter Sekunde einen Freiwurf der Gastgeberinnen und der Sieg war perfekt.

"Angesichts von zwölf Siebenmetern und sieben Zeitstrafen gegen uns bin ich zufrieden und der Erfolg war auch nicht unverdient", so Marion Wöhe.

Fortschritt Burg: Hünecke, Ernst, Graumnitz – A. Horn (3/2), F. Horn (16/3), F. Schöneberg (2), Bornstein (1), Orth (1), A. Schöneberg (2), Tutschke (2), Martolock