Dröhnende Motoren, spektakuläre Sprünge und viel Staub – der Motocross-Sport übte am Wochenende auf Aktive und Zuschauer wieder seine ganz eigene Faszination aus. Beim dritten Lauf zur Landesmeisterschaft kämpften am Sonnabend und Sonntag auf dem Rundkurs in Ferchland rund 200 Fahrer um Titel, Plätze und Ranglistenpunkte. Dabei hinterließen auch die 40 Starter des gastgebenden MC Genthin im ADMV ihre Spuren.

Ferchland. Als Landrat Lothar Finzelberg am Sonn-abendmittag den Startschuss zu den ersten Nachwuchs-Rennen gab, traute er seinen Augen nicht. Mit gehörigem Mut und viel Ehrgeiz rasten die Jüngsten mit ihren kleinen 60-Kubik-Maschinen los, sprangen über baumhohe Hügel, pflügten durch tiefen Sand und lieferten sich Kopf-an-Kopf-Duelle. Während dieser zehn Minuten schien für die Kinder Angst ein Fremdwort zu sein. "Es hat heute richtig Spaß gemacht", sagte Nick Seeger. Der zehnjährige Genthiner gewann den ersten und zweiten Lauf der Klasse 2 (65 ccm) und zählt damit zu den heißesten Titelanwärtern in der Landesmeisterschaft. Nick fährt seit seinem vierten Lebensjahr Motocross, doch "zum richtigen Durchbruch ist es bei ihm erst in diesem Jahr gekommen", verriet Papa Steffen.

Das Beispiel des kleinen Nick zeigt: Motocross erlebt seit Jahren einen Boom in Deutschland. Ob Kinder und Jugendliche, Senioren oder neuerdings auch Frauen, der MX-Sport hat mittlerweile viele Menschen "infiziert". Entsprechend zeigte sich Detlef Aschendorff, der Vorsitzende des MC Genthin, mit der Beteiligung bei der 18. Auflage des Ferchländer Motocross zufrieden. "Es haben sich über 200 Fahrer in zehn Klassen eingeschrieben. Erstmalig haben wir auch eine Damenklasse ins Programm aufgenommen", sagte Aschendorff. Und als wolle er mit gutem Beispiel voran gehen, fuhr er in der Seniorenklasse 8 (ab 50 Jahre) gleich selbst mit. Dass er in dem Rennen den letzten Platz belegte, war nebensächlich. "Ich fahre nur aus Spaß", sagte der MC-Vorsitzende erschöpft, aber glücklich nach dem Rennen.

Weitaus schneller waren seine Genthiner Vereinsmitglieder. Neben Nick Seeger gewann auch Nachwuchs- hoffnung Sascha Hemmerling in der Klasse 1 bis 55 ccm auf Anhieb beide Läufe. Bei den Älteren, in der Klasse 4 (125 ccm), kamen Felix Beier (19.) und Daniel Schmidt (20.) nicht über Mittelfeldplätze hinaus. Besser lief es aus Genthiner Sicht in der offenen Clubsportklasse, in der Benjamin Struck mit beeindruckendem Vorsprung von 28 Sekunden den zweiten Lauf gewann. Sascha Kruggel wurde im gleichen Rennen Vierter. Ebenfalls souveräner Sieger wurde Jörg Neumann in der Klasse 10 (Clubsport Zweitakt). Er verwies seine Vereinskonkurrenten Robert Scherf (8.) und Christian Mineif (9.) auf die hinteren Plätze. In den Seniorenklassen erreichten die Genthiner keine Podestplätze. Bester MC-Fahrer in der Klasse 5 (250 bis 650 ccm) war André Brandin auf Rang sieben.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Landrat Lothar Finzelberg das Motocross-Gelände bereits verlassen. Jedoch nicht, ehe sein Enkel Milan zu seinem Recht kam. "Er hat schon die ganze Zeit gefragt, ob er mal Motorrad fahren kann", sagte der Schirmherr der Veranstaltung. Er konnte. Detlef Aschendorff persönlich nahm den Sprössling auf eine Runde durchs Fahrerlager mit. Und wer weiß, vielleicht wächst da das nächste Genthiner Moto Cross Talent heran.

Platzierungen in der Landesmeisterschaftswertung:

LVMX-Quad-Masters: 1. Gordon Kerbs (MCC Schenkenhorst); 2. Andreas Dieke (MSV Lauchhammer); 3. Sven Speckhahn (MSC Apenburg); 6. Dirk Fröhlich; 9. Stefan Dietrich; 14. Rayk Wagener (alle MC Genthin); 16. Andy Belitz (Genthin)

50 ccm: 1. Sascha Hemmerling (MC Genthin); 2. Eric Jette (MSV Dolle); 3. Paul-Erik Huster (MC Einetal Alterode); 4. Falk Greiner (MC Genthin)

65 ccm: 1. Nick Seeger (MC Genthin) 2. Oliver Jacques Sczeponek (MC Dieskau); 3. Tim Dobberkau (MSV Schorstedt); 8. Tristan Hanak; 13. Justin Nikolai (beide MC Genthin)

125 ccm 2-Takt 250 ccm 4-Takt: 1. Patrick Böhm (MSV Schorstedt); 2. Luca Lier (MSC Letzlingen); 3. Chris Erhardt (TUS Elbingerode); 5. Patrick Pietrzak; 11. Stefan Grunert; 17. Stefan Haut; 18. Felix Beier; 20. Daniel Schmidt; 21. Robert Pietrzak (alle MC Genthin)

250 ccm 2-Takt bis 650 ccm 4-Takt: 1. Michael Kartenberg (MSV Dolle); 2. Lucien Kummrow (MC Oranienbaum); 3. Sebastian Müller; 4. André Brandin; 8. Tobias Kresse; 9. Marco Deichfischer (alle MC Genthin)

Senioren ab 43 Jahre: 1. Sven Thunecke; 2. Michael Wölfle (beide MSC Altmersleben); 3. Matthias Bernhardt (MSC Letzlingen); 9. Thomas Guhn; 11. Jörg Glawe; 19. Andreas Haase; 21. Peter Gebhardt (alle MC Genthin); 23. Holly Frenzel (Genthin); 24. Andreas Hübel; 25. Jörg Riedel; 27. Jörg Steinmann; 28. Stefen Lau; 29. Axel Beß; 30. Ingo Beß; 33. Manfred Förster; 34. Torsten Saur (alle MC Genthin)

Senioren ab 50 Jahre: 1. Claus Weichert (MSC Letzlingen); 2. Klaus Hünecke (MSC Teutschenthal); 3. Michael Koldewitz; 4. Dietmar Braun; 6. Klemens Müller; 9. Reiner Kühne; 10. Harald Gräf; 17. Detlef Aschendorff (alle MC Genthin)

Damen: 1. Antonie Jubert (MSC Altmersleben); 2. Nadine Lehmann (MSV Dolle); 3. Tina Schran (MC Motor Mitte Magdeburg)

Clubsportklasse Open: 1. Benjamin Struck (MC Genthin); 2. Reimo Hoeth (Pouch); 3. Sebastian Kose (MSC Schollene); 4. Sascha Kruggel; 10. Ard Schenk; 26. Christoph Schmidt (alle MC Genthin)

Zweitaktklasse: 1. Jörg Neumann; 2. Tjarko Gentz (beide MC Genthin); 3. Tom von Glowacki (MSC Baalberge); 7. Christian Mineif; 10. Robert Pietrzak; 11. Steffen Weigel (alle MC Genthin); 15. Frank Wischer; 16. André Sobiak (alle MC Genthin)

Bilder