Gehrden / Lübs ( ras ). Nach einem verdienten 3 : 0 ( 1 : 0 ) -Sieg gegen den Spitzenreiter der Fußball-Kreisoberliga, Germania Güsen, übernahm der VfL Gehrden die Spitze der Tabelle, weil im Sonntagsspiel der Zweite, Borussia Genthin, bei GW Bergzow nur zu einem 1 : 1-Remis kam.

Von Beginn an entwickelte sich eine spannende Partie, in der sich beide Mannschaften nichts schenkten. Der VfL versuchte mit spielerischen Mitteln Druck auszuüben. Immer wieder wurde René Wiergowski angespielt, der die Bälle verteilte. Die Gäste setzten auf ihren groß gewachsenen Mittelstürmer, der aber bei Chris Rehse und später bei Stefan Kalkhake in guten Händen war. In der 15. Minute wurde Maik Böttge im Strafraum freigespielt, er scheiterte am Germania-Torhüter. Im Nachsetzen tankte sich Lars Günther durch und schoss zum 1 : 0 ein.

Im Anschluss wurden die Gäste stärker. Bei zwei Schüssen konnte sich Keeper Sebastian Götze auszeichnen ( 20 ., 23 ). Erst Mitte der ersten Hälfte fingen sich die Gastgeber wieder und verwalteten bis zur Pause den Vorsprung.

Nach dem Wechsel setzten meist die Gehrdener die Akzente. Außerdem stand die Abwehr mit Maximilian Leps, Ralf Schmidt, Stephan Kalkhake und Robert Krause sicher. In der 62. Minute hatte Tobias Knape die Riesenmöglichkeit, doch allein vor dem Torhüter brachte er den Ball nicht unter. Germania erarbeite sich nun einige gute Freistoßchancen, die jedoch vergeben wurden.

In der 72. Minute gab es Freistoß für den VfL. Knapes Flankenversuch wurde immer länger, der Güsener Torhüter ließ den sicher geglaubten Ball fallen. Im zweiten Versuch versenkte Günther den Ball mit dem Rücken zum Tor stehend mit der Hacke zum 2 : 0. Fast im Gegenzug parierte Götze einen Fernschuss in großer Manier.

Nun ergaben sich Räume zum Kontern. In der 80. Minute war Lange durch, scheiterte am Torhüter der Güsener, der mit beiden Beinen in den Ball sprang. Dabei verletzte sich Lange schwer, so dass der VfL mit neun Feldspielern das Spiel beenden musste. In der 82. Minute spielten die Gäste auf Abseits. Günther war frei durch und wurde im Strafraum vom Güsener Torhüter von den Beinen geholt. Es gab Elfmeter und die Rote Karte von Schiedsrichter Mario Sämisch, der in den hektischen Phasen den Überblick behielt. Maik Böttge trat an und verwandelte sicher zum 3 : 0. Da der VfL nun clever agierte, auch die eingewechselten Kai Strauch und Sören Bohn trugen dazu bei, blieb es beim unerwarteten Sieg.

VfL Gehrden : Götze – Leps, Schmidt, Rehse ( 46. Kalkhake ), Krause, Wiergowski ( 65. Strauch ), Sens, Knape ( 78. Bohn ), Böttge, Günther, Lange