Gladau ( pmü ). Klar mit 4 : 0 bezwang Eintracht Gladau am Sonntag den SV Schagenthin und verteidigte den zweiten Tabellenplatz der Fußball-Kreisliga Nord.

Die Gladauer bestimmten von Anfang an das Spiel und versuchten schnell das Führungstor zu erzielen, was Benjamin Staude nach schöner Einzelleistung gelang ( 28. ). In Folge vergaben die Gladauer wieder mehrere Chancen und mussten immer auf der Hut sein, denn Schlagenthin war bei Kontern stets gefährlich.

Nach der Pause entwickelten die Gladauer ein druckvolles Spiel nach vorne, wobei es wieder zahlreicher Möglichkeiten bedurfte, ehe das zweite Tor fiel. Nino Engel hob den Ball nach einem schönen Angriff über den Torwart, wobei der letzte Mann von Schlagenthin den Ball mit der Hand festhielt. Er erhielt folgerichtig die Rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Staude sicher zum 2 : 0. Gladau versuchte nun die Überzahl zu weiteren Toren zu nutzen. Nach einer Ecke kam der Ball zu Maik Hoffmann, der im Strafraum regelwidrig am Schuss gehindert wurde. Den Elfmeter verwandelte Röbisch zum 3 : 0. Schlagenthin versuchte vergeblich etwas für die Offensive zu tun. Zu allem Überfluss sah ein Spieler der Gäste auch noch die Gelb-Rote Karte. Im Schlussspurt erzielte Domenik Kersten den verdienten 4 : 0-Endstand.

DSG Eintracht Gladau : Meier – Müller, Hoffmann, Randel, Kohlenberg, Dittrich, Staude Kersten, Preuschoff ( 53. Röbisch ), Ch. Heinemann ( 62. Engel ), Potas ( 70. S. Spieß )

SV Schlagenthin : Zimmermann – Pata, Matthäus, Strauß, Maaß ( 29. Peter ), Merten, Lau, Maaß ( 62. Köppen ), Boldt, Lau ( 70. Merten ), Volz