Güsen ( kfr ). Mit einem Sieg im letzten Punktspiel der Saison haben sich die Handballerinnen des Güsener HC am Sonnabend verabschiedet. Die Mannschaft um Trainer Andy Müller gewann in eigener Halle gegen Blau-Weiß Erxleben mit 24 : 21 ( 14 : 10 ). Beste Toschützen beim GHC waren Bornstein mit acht und Orth mit sechs Treffern.

In ihrem ersten Jahr der Teilnahme am Punktspielbetrieb wollten sie mit einem Sieg unbedingt die rote Laterne in ihrer Staffel abgeben. Geht man davon aus, dass sich die Mannschaft erst vor Saisonbeginn gefunden hat, so ist eine positive Entwicklung zu verzeichnen. Auch der Trainerwechsel brachte neue Impulse in die Mannschaft. Hinzu kamen Neuzugänge, wie Julia Tutzschke auf Rechtsaußen, die für mehr Flexibilität sorgten. Mit diesen Alternativen konnte der Trainer seine Mannschaft weiter festigen.

Dass dies seine Berechtigung hat, zeigten die Damen am Sonnabend gegen Erxleben. In einer sehr kampfbetonten Partie übernahmen sie sofort die Initiative. Allein acht Strafwürfe in der ersten Halbzeit zeugten von der robusten Spielweise der Gäste. Besonders Tenschert als Kreisspielerin bekam dies oft zu Spüren. Über die Stationen 6 : 2, 9 : 5 und 14 : 10 zur Halbzeit setzte sich der GHC dennoch kontinuierlich ab.

Der Beginn der zweiten Halbzeit wurde von der Mannschaft gänzlich verschlafen. Es hatte den Anschein, als ob das Spiel kippen würde, denn Erxleben konnte bis auf ein Tor verkürzen. Wieder war es ein Strafwurf, der den GHC in die Erfolgsspur zurückbrachte. Durch gute Anspiele von Steinke, konnte Orth mit ihren Toren den GHC wieder auf Siegkurs bringen. Bis zur 57. Minute wurde ein Fünf-Tore-Polster herausgeworfen. Mit diesem Vorsprung ging es in die Schlussphase, in der Erxleben noch Ergebniskosmetik betrieb.

Am Ende stand ein verdienter Sieg zu Buche, mit dem die Rote Laterne des Tabellenletzten abgegeben wurde. Der Verein wünschte der Mannschaft weiterhin viel Erfolg, auf dass die neue Saison noch besser werde. Denn das Potenzial ist vorhanden.

Güsener HC : Seydack – Prößel, Bornstein ( 8 / 3 ), Darnedde, Orth ( 6 / 2 ), Stelle, P. Tenschert ( 3 ), Steinke ( 3 ), S. Tenschert, Martolock, Flügge, Tutzschke ( 4 )