Rosian ( stb ). Im ersten Spiel der Rückrunde der Fußball-Kreisliga Süd besiegten die Blau-Weißen aus Loburg nach einer schwachen Partie die SG Rosian mit 1 : 0 ( 1 : 0 ).

Da bereits fünf Spiele in der Rückrunde wegen der widrigen Witterungsverhältnisse verschoben werden mussten und auch keine Vorbereitungsspiele absolviert werden konnten, liefen die Loburger erstmals seit November 2009 auf. Und das sahen die 120 Zuschauer dann auch auf dem Platz.

Die Gäste benötigten zehn Minuten, um ihre Nervosität abzulegen. Sie erspielten sich Feldvorteile, Chancen von Kison und Jurczyk blieben aber ungenutzt. In der 25. Minute ging Loburg in Front. Nach einem Freistoß von Nietsch stand Abwehrchef Wöhe goldrichtig und schob den Ball ohne Chance für Keeper Weihmeister in die rechte Ecke. Loburg versuchte nachzulegen, spielte aber meist nur bis zum gegnerischen Sechszehner gefällig. Rosian blieb stets durch Konter gefährlich.

In der zweiten Hälfte versuchten die Gäste, über spielerische Mittel zum Erfolg zu kommen. Man merkte ihnen aber die fehlende Spielpraxis an, ihnen fehlte die Sicherheit beim Passen.

Im weiteren Verlauf blieben Chancen Mangelware. Die Torhüter auf beiden Seiten hatten einen entspannenden Arbeitstag. Die eingewechselten Terlinden, Bartke und Schöttle drängten zwar noch einmal auf das Tor, doch ein weiterer Treffer sollte den Loburgern nicht mehr gelingen. In der Schlussphase kamen die Gastgeber vermehrt zu Kontern – ohne Ergebnis.

Schiedsrichter Mittelstädt pfiff dann die überwiegend faire Partie ab. Ein hochklassiges Derby, wie in der Hinrunde, haben die zahlreichen Fans an diesem Tag nicht sehen können. Am kommenden Wochenende muss die SG Rosian zu der Reserve des VfL Gehrden reisen. Anstoß ist um 13 Uhr. Die Loburger treffen zuhause auf Stegelitz. In dieser Begegnung wird der Ball um 15 Uhr freigegeben.

SV Loburg : Zehle – Tettenborn, Wöhe, Dommroese, Schulze ( 75. Schöttle ), Kowalewski, Monty Nietsch, Meyer, Jurczyk ( 60. Terlinden ), Kison, Marcel Nietsch ( 55. Bartke )