Keglerin Jessica Frebel ( TuS Leitzkau ) und die Genthiner Volleyballer Johannes Sülldorf und Philipp Theele gehören zu den erfolgreichsten Nachwuchssportlern Sachsen-Anhalts. Die Athleten aus dem Jerichower Land wurden am Sonnabend vom Landessportbund für ihre Leistungen, die sie im Jahr 2009 auf nationaler Ebene erbracht hatten, ausgezeichnet.

Magdeburg ( flö / okr ). Jessica Frebel hatte bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften Ende Mai in München für Furore gesorgt. Die Leitzkauerin, die für den Kreiskegelverband Anhalt-Bitterfeld an den Start ging, gewann in der Altersklasse U 14 die Silbermedaille und scheiterte nur um sechs Kegel am Titel.

Nicht minder erfolgreich waren Johannes Sülldorf und Philipp Theele. Die Volleyballer vom Genthiner VV errangen mit der U 17-Landesauswahl Sachsen-Anhalts beim Bundespokal im Oktober in Bonn die Bronzemedaille. Der Bundespokal ist eine inoffizielle Deutsche Meisterschaft für Landesauswahlteams und wird in einem Nord- und einem Südturnier unabhängig voneinander vergeben.

Mit 338 Medaillengewinnern bei Deutschen Meisterschaften, davon 139 Deutsche Meistertitel, konnte die Sportjugend Sachsen-Anhalt so viele junge Sportler des Landes wie lange nicht auszeichnen. Die Ehrungsveranstaltung fand im Cinemaxx Kino Magdeburg statt und wurde von der Vizeweltmeisterin im Kugelstoßen, Nadine Kleinert, und Handballbundesligaspieler Yves Grafenhorst vom SC Magdeburg vorgenommen. Gemeinsam mit weiteren Ehrengästen aus Sport, Politik und Wirtschaft gratulierten sie den Medaillengewinnern aus allen Landkreisen und überreichten kleine Ehrungsgeschenke.

Der Vorsitzende der Sportjugend Sachsen-Anhalt, Dirk Meyer, würdigte in seiner Ansprache, wie sehr die Ergebnisse im Nachwuchsleistungssport von ehrenamtlichem, persönlichem und familiärem Engagement abhängen. " Schauen Sie, wie viele Übungsleiter und Trainer, Muttis und Vatis sowie Omas und Opas sich heute bei Schnee und Eis auf den Weg nach Magdeburg gemacht haben, um ihren Schützlingen dieses Erlebnis zu ermöglichen ", sagte Meyer.

Ingesamt 26 der 47 Landesfachverbände Sachsen-Anhalts konnten im Jahr 2009 Nachwuchsathleten bei Deutschen Meisterschaften in ihrer Sportart aufs Siegertreppchen bringen. Die erfolgreichsten Nachwuchssportler sind die Ruderer mit 52 Medaillengewinnern, gefolgt von den Schwimmern ( 50 Medaillen ), Kanuten ( 47 ), Handballern ( 31 ) und den Boxern ( 21 ). Doch auch in nichtolympischen Sportarten wie Tauchen ( 7 ), Angeln ( 6 Medaillen ) oder Rollsport ( 5 ) konnte der Nachwuchs punkten.

Traditionell wurden in Magdeburg auch die Leistungen der Trainer und Übungsleiter im Nachwuchsbereich gewürdigt. 27 von ihnen wurden stellvertretend für die vielen, meist ehrenamtlich tätigen Betreuer mit einem Präsent geehrt.