Genthin ( sdö ). Die Unihockey-Herrenmannschaft des SV Chemie Genthin trat am Sonnabend zu ihrem Rückrundenauftakt in der Harzstadt Wernigerode an, um gegen den heimischen Verein Red Devils Wernigerode und den SSV 98 Dessau zwei Spiele zu bestreiten. Am Ende standen für die Gäste zwei Siege zu Buche.

Das Hinspiel gegen Wernigerode endete nur knapp mit 7 : 6 für die Genthiner und ebenso ausgeglichen startete auch das Rückspiel. Beide Teams schenkten sich nichts und spielten hervorragende Tormöglichkeiten heraus. Durch die fahrlässige Chancenverwertung des Genthiner Teams gelang es Wernigerode immer wieder in Führung zu gehen, ehe es fünf Minuten vor Spielende 4 : 4-Unentschieden stand. In den restlichen Spielminuten setzte Genthin noch mal alles auf eine Karte und wurde mit zwei weiteren Toren mit einem 6 : 4-Sieg belohnt.

Durch den Erfolg im Spitzenspiel startete das Team um Kapitän Christoph Drohmann etwas überheblich ins zweite Spiel gegen Dessau. Wiederum machte eine mangelnde Chancenverwertung zunächst den guten Spielaufbau zunichte. Zudem wurde die Defensive ein ums andere Mal vernachlässigt, womit der Gegner förmlich zu Toren eingeladen wurde. Daraus resultierte ein 2 : 2 zur Pause. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich den Zuschauern aber ein anderes Bild. Die Gäste ließen Ball und Gegner laufen, um selbst die Tormöglichkeiten in Zählbares umzumünzen. Letztlich siegten die Genthiner ungefährdet mit 10 : 5 und freuten sich über eine optimale Punktausbeute.

Der SV Chemie liegt nun in der Regionalliga Kleinfeld punktgleich mit dem Spitzenreiter auf Platz drei, hat allerdings zwei Spiele weniger absolviert. Der nächste Spieltag findet am 6. März in Dessau statt.

Chemie Genthin : Flister – Lütge ( 4 Tore / 1 Vorlage ), Kalow ( 4 / 1 ), Döring ( 1 / 0 ), Geue ( 3 / 1 ), Genzer ( 0 / 0 ), Stottmeister ( 0 / 0 ), Drohmann ( 4 / 3 )