Irxleben ( ihe ). Einen 33 : 31 ( 16 : 13 ) -Arbeitssieg fuhren die Verbandsliga-Handballer des SV Eiche 05 Biederitz am Sonnabend beim Tabellenschlusslicht SV Irxleben II ein. René Schnetter traf allein zehnmal für die Gäste.

Nach der schnellen 1 : 0-Führung durch Steve Klack zeigten vor einer äußerst mageren Kulisse erst einmal die Hausherren, dass sie die Rolle des Underdogs nicht so ohne Weiteres annehmen wollten. So legte der SVI ein 2 : 1 und 3 : 2 vor, was jedoch Dirk Hesse zweimal vom Punkt sicher zu egalisieren wusste. In der Folgezeit kam der Favorit von der Ehle dann etwas besser zum Zuge, ohne aber dabei spielerisch überzeugen zu können. So erkämpften die SVE-Mannen zwar eine 6 : 4-und 7 : 5-Führung, doch ansonsten passten sie sich der bescheidenen Spielweise des Gastgebers an. Nach einem 8 : 10 und 9 : 11 gelang den Einheimischen der etwas überraschende 11 : 11-Ausgleich. Die fällige Auszeit der Biederitzer Bank in der 18. Minute sollte dann Früchte tragen. Nach dem 13 : 12 gingen die Schlussminuten des ersten Durchgangs eindeutig an die Gäste, die wiederholt über schnelle Konter zum Erfolg kamen. Michael Thielicke, Kevin Wilke, René Schnetter und Sascha Nowatschek netzten schließlich zum 13 : 16-Pausenstand ein.

Auch nach dem Wechsel ließ sich Irxleben nicht abschütteln. Wiederholt traf Sebastian Häberer aus dem Rückraum und hielt damit seine Farben im Spiel. Vom 18 : 18 ( 36. ) bis zum 21 : 21 ( 42. ) bewegten sich beide Kontrahenten zumindest zahlenmäßig auf Augenhöhe. In den folgenden Minuten standen die Irxleber mit zwei Feldspielern mehr auf der Platte, konnten dies jedoch nicht in Zählbares ummünzen. Im Gegenteil, denn in dieser Phase erzielten die Gäste drei wichtige Treffer zum 21 : 24. Nach dem 21 : 25 ( Schnetter ) schienen die Biederitzer dem SVI entgültig den Zahn gezogen zu haben. In der verbleibenden Spielzeit kamen dann die Hausherren nicht mehr wirklich gefährlich heran, aber auch die Gäste konnten zumindest vom Resultat her den Sack nicht entgültig zumachen. Die Biederitzer, bei denen sich Michael Platte im Tor im zweiten Abschnitt steigern konnte, blieben auch an diesem Tag spielerisch vieles schuldig, bewegten sich aber kämpferisch erneut auf höchstem Niveau.

Über ein 24 : 28 und 26 : 30 fuhren die SVE- Mannen, die Spielmacher Dirk Hesse durch eine zu harte rote Karte in der 50. Minute frühzeitig verloren, schließlich einen glanzlosen Erfolg ein. " Der Kampf stimmte, aber der Ball lief auch schon weitaus besser bei uns. Da wir uns ja gern dem jeweiligen Gegner anpassen, sehe ich den kommenden Aufgaben optimistisch entgegen ", meinte nach Abpfiff der Biederitzer Coach Stefan Quensell, der mit seinem Team demnächst auf eine sicherlich stärkere Gegnerschaft treffen wird, mit einem Schmunzeln.

Biederitz : Platte - Pflug, Wiedon, Krüger ( 1 ), Wilke ( 2 ), Delius ( 2 ), Thielicke ( 4 ), Schnetter ( 10 / 2 ), Hesse ( 4 / 3 ), Klack ( 3 ), Hebestreit ( 2 / 1 ), Freistedt ( 2 ), Nowatschek ( 3 )