Am Sonntag fanden in Halle die Landesmeisterschaften in den lateinamerikanischen Tänzen ( Jugend und Hauptgruppen ) statt. Die Paare des TSC Blau-Gold Burg beschenkten sich am Valentinstag selbst und ertanzten einen Titel und zwei zweite Plätze.

Halle / Burg ( kpa ). Nachdem die Burger Kinder- und Juniorenpaare eine Woche zuvor mit starken Ergebnisse bei den Landeswettkämpfen in Zerbst aufgewartet hatten, fuhren auch Pierre Pachulla / Catharina Plettau ( Jugend ) sowie Michael von Moltke / Sarah Göthling und Max Förster mit Partnerin Angie Luise Jordan ( beide Hauptgruppe ) hochmotiviert zu ihrer Landesmeisterschaft.

Michael und Sarah mussten sich als Erstes im stark besetzten Feld der Hauptgruppe D behaupten. Sie tanzten sich schließlich auf den silbernen Rang und wurden somit Vizelandesmeister.

In der Klasse Jugend C lieferten sich die Burger Pierre Pachulla / Catharina Plettau mit den Wittenbergern Konstantin Bäse / Ulrike Laue ein spannendes Duell. Am Ende entschieden die Wittenberger mit einem knappen Vorsprung das Turnier für sich. Pierre und Catharina waren dennoch mit ihrem Ergebnis zufrieden, denn aufgrund gesundheitlicher Probleme von Pierre war nicht klar, ob sie das Turnier bis zum Ende mittanzen würden.

Als letztes Burger Paar standen an diesem Tag Max Förster / Angie Luise Jordan auf der Fläche. Auch sie galten als Hoffnungsträger auf eine Medaille. Zunächst mussten sie sich jedoch erst einmal in der Vorrunde beweisen, wo das Paar jedoch zu keiner Zeit Zweifel aufkommen ließ, dass ihr Ziel die Teilnahme an der Endrunde ist. Nachdem die Finalteilnehmer, unter ihnen auch Max und Angie, verkündet wurden, waren sie nicht mehr zu stoppen. Mit einem großen Schub Adrenalin im Blut und unter den Anfeuerungsrufen der Burger Schlachtenbummler entschieden sie drei von fünf Tänzen für sich, gewannen die Goldmedaille und damit den Landesmeistertitel in der Hauptgruppe B.