Möckern ( hlo ). Mit dem dritten Auswärtsspiel nacheinander steht auch die nächste Partie für den Möckeraner TV ( 4. Platz, 21 : 11-Punkte ) im verschneiten Harz am morgigen Sonntag unter keinem guten Stern. Nach Stand der Dinge kann der Handball-Verbandsligist die Begegnung gegen den HV Ilsenburg ( 6 ., 18 : 12 ) nur mit neun aktuellen Spielern der ersten Mannschaft bestreiten, da neben den Langzeitverletzten auch noch Torsten Steffen aus privaten Gründen die Busreise nach Ilsenburg nicht mit antreten kann.

Wie schon in der Vorwoche bei der Niederlage in Westeregeln, ist der MTV von vornherein zum improvisieren gezwungen, so dass es schwer werden wird, sich für die 21 : 24-Heimniederlage zu rehabilitieren. Trotz allem will das " Häuflein Aufrechter " seine Außenseiterchance nutzen, um eventuell für eine Überraschung zu sorgen. Mit entscheidend wird sein, wie man durch die gezwungenen Umstellungen, vor allem in der Defensive, gegen den körperlich robusten Gastgeber bestehen kann. Auch im Angriff muss die hohe Fehlerquote, die vor allem in den letzten beiden Spielen bessere Endergebnisse verhinderte, abgestellt werden, um nicht ins offene Messer zu laufen. Auch der Blick auf die Tabelle, bei der man immer noch eine Differenz von zehn Punkten auf einen Relegationsplatz hat, sollte den MTV befreit aufspielen lassen.

Unterstützung bekommt das Team sicher von seinen Anhängern, und hofft dass der Ein oder Andere mehr zum anfeuern mitreist. Busabfahrt ist um 12. 30 Uhr von Schönrock und 12. 35 Uhr vom Bahnhof.