Zielstellung " Gesichertes Mittelfeld " war die Vorgabe der Verbandsliga-Handballer des Möckeraner TV vor der Saison. Nach einer wenig berauschenden Vorbereitungsphase und einem 30 : 19-Auswärtserfolg in Thale / Westerhausen im ersten Punktspiel war dies auch als realistisch anzusehen. Doch der MTV überraschte mit Platz drei vor der Winterpause.

Möckern. Schon die erste Begegnung gegen den SV Oebisfelde II setzte man nach einer 14 : 12-Halbzeitführung, hauptsächlich durch undiszipliniertes Verhalten, in der zweiten Spielhälfte noch mit 29 : 35 in den Sand. Beim 22 : 18-Erfolg gegen den Magdeburger SV 90 gab dann Maik Rößler mit vier Treffern seinen Einstand in einer ansonsten niveauarmen Partie.

In der nächsten Heimbegegnung gegen den SV Wacker Westeregeln gab es nicht nur ein peinliches 24 : 37, sondern nach den Verletzungen von Benny Weigel und Matthias Walter den Ausfall von potenziellen Leistungsträgern über einen längeren Zeitraum zu beklagen. In der Partie gegen den Vizemeister des Vorjahres und zu diesem Zeitpunkt einen der Aufstiegsfavoriten, den HV Ilsenburg, konnte sich der personell geschwächte MTV zwar steigern, aber eine 21 : 24-Niederlage nicht verhindern.

Mit sechs Spielern aus der Ersten, Denny Mache aus der Zweiten, dem reaktivierten Torsten Steffen aus der Dritten, sowie den " Spielertrainern " Loth / Säuberlich wurde die Fahrt zum Ligakrösus Wernigerode angetreten. Am Ende ein souveräner 38 : 23-Erfolg des Favoriten über eine aufopferungsvoll kämpfende Möckeraner Mannschaft. Nach dieser Niederlagenserie fand sich der MTV mit 4 : 8 Punkten auf dem elften Tabellenplatz wieder und bei der aktuellen Personalsituation musste die Zielstellung korrigiert werden, die nun Klassenerhalt hieß.

Den ersten Schritt wollte man gleich im nächsten Heimspiel gegen den starken Aufsteiger Post SV Magdeburg tun, was auch mit einem in den letzten zehn Spielminuten erzielten 31 : 26 gelang. Mit dem 31 : 26-Erfolg beim Oberliga-Absteiger, aber zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzten Glinde, konnte der zweite Schritt getan werden. Schwerer als erwartet musste sich der MTV den 28 : 25-Heimerfolg, nach einem 11 : 13-Halbzeitrückstand, gegen den sich ebenfalls am Tabellenende befindlichen SV Irxleben II erkämpfen.

Am zehnten Spieltag ging es mit einer Rumpftruppe, bestehend aus neun Akteuren, zum Tabellenfünften und bis dato zu Hause ungeschlagenen HSV Haldensleben II. Mit der bis dahin besten Saisonleistung dominierte man diese Partie über die gesamte Spielzeit und ging am Ende mit einem doch etwas überraschenden, aber souveränem 36 : 31-Erfolg vom Platz. Lohn war Tabellenplatz sechs.

Nach fünf Erfolgen in

Serie auf Platz fünf

Am elften Spieltag war mit der SG Solpke / Mieste ein Gegner zu Gast, dem man in den bisherigen vier Verbandsliga-Partien noch keinen einzigen Punkt abtrotzen konnte. Doch jede Serie geht einmal zu Ende und mit dem 24 : 20 gingen dieses Mal beide Zähler auf das Konto des MTV. Jetzt hatte man sich nach fünf Erfolgen in Serie bis auf den fünften Tabellenplatz vorgearbeitet und im nächsten Spiel ging es im Derby zum punktgleichen Vierten, Biederitz. Mit einem verdienten 30 : 27-Erfolg konnte der MTV seine Serie weiter ausbauen und fügte dem SV Eiche die erste und bis jetzt einzige Heimniederlage zu.

Im letzten Hinrundenspiel der Saison hieß der Gegner BSV Magdeburg II, der seine beste Platzierung am sechsten Spieltag hatte ( 5. ) und durch eigene Unbeständigkeit bis auf Platz zehn abgerutscht war. Ebenso wie der MTV eine Mannschaft mit zwei Gesichtern, was sich für beide auch in der Partie gegeneinander widerspiegeln sollte ( 35. Spielminute 12 : 16, 47. - 24 : 17 aus Sicht des MTV ). Am Ende siegte der MTV 25 : 23 und sicherte sich zur " Halbzeit " einen nicht für möglich gehaltenen vierten Tabellenplatz.

Da die erste Partie der Rückrunde auch noch im alten Jahr absolviert wurde und man im Spiel gegen die SpG Thale / Westerhausen mit 30 : 26 die Oberhand behielt, konnte der MTV sogar nach acht Siegen in Folge und mit 20 : 8 Punkten auf Platz drei " überwintern ". Doch es muss ehrlicherweise zugegeben werden, dass dies nur eine Momentaufnahme ist und noch nicht überbewertet werden darf. Die zwischenzeitliche Zielstellung Klassenerhalt ist zwar noch nicht ganz gesichert, aber bei zehn Punkten Differenz auf einen Relegationsplatz hat man sich doch schon ein gutes Polster erarbeitet.

Wo der MTV am Ende steht, werden wohl schon die ersten Wochen im neuen Jahr zeigen. Vier Auswärtspartien in Folge, von denen man in der Hinrunde dreimal als Verlierer zu Hause das Parkett verlassen musste, folgt dann das erste Heimspiel gegen den Staffelfavoriten Wernigerode. Insgesamt stehen beim MTV in der Rückrunde acht Auswärtspartien nur vier Heimspiele gegenüber, so dass die Abschluss-Tabelle sicher noch eine Korrektur erfährt.

Dass die Möckeraner aber auch auswärts bestehen können, beweist die Tatsache, dass in der Hinrunde nur der souveräne Tabellenführer Wernigerode ( 12 : 2 ) und Oebisfelde ( 9 : 5 ) mehr Punkte als Möckern ( 8 : 2 ) in der Fremde holen konnten. Kann man sich gerade auch in den Heimspielen weiter steigern und vor allem die gravierenden Abschluss-Schwächen im Spiel abstellen, sollte am Ende eine Platzierung zwischen drei und sechs im Bereich des Möglichen sein.

Der MTV bedankt sich bei allen Sponsoren und Fans, die ihm auch in schwierigeren Zeiten die Treue hielten, bei den Kindern und Erziehern der Patengruppe aus dem Kinderheim Lüttgenziatz, den fleißigen Helfern in der Sporthalle, ohne die kein Spielbetrieb möglich ist, bei der Stadt Möckern für die Bereitstellung der Sporthalle, bei Dr. Lemme und Schwestern für die medizinische Betreuung und vor allem bei den Familienangehörigen der Aktiven und Betreuer.

Statistik :

Möckern mit : Robert Schäfer ( 14 Einsätze / 0 Tore ), Ronny Binias ( 14 / 76 ), Mario Holm ( 14 / 40 ), Sven Holm ( 14 / 70 ), Mike Ehret ( 13 / 39 ), Nico Hennig ( 13 / 14 ), Tobias Kremser ( 12 / 13 ), Benny Weigel ( 12 / 42 ), Matthias Germer ( 10 / 6 ), Maik Rößler ( 8 / 36 ), Torsten Steffen ( 8 / 4 ), Matthias Walter ( 6 / 38 ), Carsten Clinder ( 5 / 0 ), Wolfgang Säuberlich ( 5 / 4 ), Marcel Krotki ( 3 / 2 ), Denny Mache ( 1 / 0 ), Nicky Rechenberger ( 1 / 0 ), Maik Schröder ( 1 / 0 ), Hartmut Loth ( 1 / 0 ), Trainer Hartmut Loth / Wolfgang Säuberlich, Betreuerin Ireen Loth.

Tabelle :

1. HV Wernigerode 14 450 : 325 25 : 3 2. W. Westeregeln 14 446 : 377 22 : 6

3. Möckeraner TV 14 384 : 375 20 : 8

4. SV Oebisfelde II 14 478 : 453 19 : 9 5. HV Ilsenburg 13 383 : 355 17 : 9 6. Eiche Biederitz 13 444 : 418 14 : 12 7. Post SV Magdeb. 14 403 : 395 14 : 14 8. Magdeb. SV 90 14 381 : 386 12 : 16 9. HSV Haldensl. II 14 436 : 451 12 : 16 10. Solpke / Mieste 14 390 : 418 11 : 17 11. BSV Magdeb. II 14 396 : 414 10 : 18 12. Thale / Westerh. 14 363 : 391 10 : 18 13. Eintr. Glinde II 14 381 : 443 6 : 22 14. SV Irxleben II 14 364 : 498 2 : 26