Magdeburg ( gbl ). Zum Abschluss der Hinrunde in der Fußball-Landesliga Nord der Frauen unterlag die SG Lindenweiler / Gerwisch am Sonntag dem BSV 79 Magdeburg mit 1 : 3 ( 1 : 2 ).

Die Gäste starteten wie die Feuerwehr und gingen bereits nach 16 Sekunden durch Antje Meseberg mit 1 : 0 in Front. Die Gastgeberinnen waren geschockt und benötigten eine Viertelstunde, um sich zu finden. In dieser Zeit hätte Lindenweiler / Gerwisch den Vorsprung ausbauen müssen. Aber die sonst so coole Josefine Lieske vergab nach Solo unbedrängt eine Großchance ( 17. ). Und auch Kapitän Kathleen Stier sowie Christin Zunkel konnten das Leder nicht über die Linie bugsieren. Die schwache Chancenverwertung rächte sich sofort. In der 22. Minute glich der BSV 79 nach dem ersten gelungenen Angriff durch Sophie Gehring aus.

Erst entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, wenig später erspielte sich der BSV ein klares Übergewicht im Mittelfeld und die Gäste kamen mit dem harten Untergrund überhaupt nicht zurecht. Einen schwer zu kontrollierenden Ball unterlief die sonst so soverän agierende Janine Weinreich und der BSV 79 bedankte sich mit dem 2 : 1 ( Fölsner, 43. ).

Auch in der zweiten Halbzeit besaßen die Gäste klare Einschussmöglichkeiten, um das Spiel auszugleichen. Zudem blieb der Pfiff des gut leitenden Schiedsrichters Bernd Fritzsche aus, als die Abwehr der Gastgeberinnen zweimal den Ball mit der Hand spielte. So kam es, wie es kommen musste. Der BSV 79 nutzte seine Chancen an diesem Tag eiskalt und führte mit dem 3 : 1 durch Sophie Gehring die Entscheidung herbei ( 70. ). Alle Versuche der Gäste, noch den Anschlusstreffer zu erzielen, blieben erfolglos.

SpG Lindenweiler / Gerwisch : Dolgener – Weinreich, Teltz, Wichmann ( 49. K. Duda ), Neuber, Thiem, Lieske, Zunkel ( 70. Köppe ), A. Duda, Meseberg, Stier