Gommern ( hca ). Die Kegel-Senioren des SV Eintracht Gommern konnten am Sonnabend auch in ihrem fünften Landesligaspiel nicht überzeugen und verloren beim Tabellennachbarn Schönebecker SV mit 2978 : 3073.

Die Mannschaft war sich wohl klar darüber, dass eine heiße Partie zu erwarten war. Dass es aber eine derart blamable Niederlage werden würde, damit hatten auch die größten Pessimisten nicht gerechnet. Dabei begann das Spiel mehr als hoffnungsvoll, denn schon nach der ersten Bahn lag Eintracht mit 61 Kegeln vorn. Jürgen Opel ( 530 ) und Willi Arndt ( 508 ) konnten den Mittelblock dann doch noch mit 44 Kegeln " ins Rennen " schicken.

Dann allerdings schien eine Vorentscheidung zu fallen, denn Klaus-Dieter Rätzel fand überhaupt keine Einstellung zur Bahn und musste nach dem 50. Wurf ausgewechselt werden. Aber auch Ralf Meininger machte es nicht besser und so gingen mit 393 / 514 wertvolle 121 Kegel zum Rückstand mit 77 Kegel verloren. Ralf Öhlschläger gelang mit der Tagesbestleistung ( 552 ) die Reduzierung nochmals auf 31 Kegel. Keine leichte, aber vielleicht mit etwas Glück lösbare Aufgabe für den Schlussblock. Und das Spiel lief gut an, denn schon nach der ersten Bahn betrug der Rückstand nur einen Kegel. Dann aber ging es bergab. Die zweite Bahn brachte ein Minus von 26, die dritte minus 24 und die letzte gar minus 44 Kegel. Klaus Schulze spielte dabei 458 / 527 und Siegfried Herter 537 / 532.

Kreisliga Herren : Gommern III – Zerbst III 2397 : 2370

Einzelergebnisse : B. Tepper ( 379 / 383 ), St. Ebert ( 379 / 358 ), D. Klauß ( 379 / 382 ), H. Schubert ( 411 / 419 ), B. Kauert ( 411 / 406 ). Tagesbestleitung : René Anders mit 438 Kegel