Arendsee ( okr ). Der Burger BC hat am Sonnabend seinen Aufwärtstrend in der Fußball-Landesklasse 1 fortgesetzt und beim " Kellerkind " der Liga, SV Arendsee, einen klaren 3 : 0 ( 1 : 0 ) -Sieg eingefahren. " Das Ergebnis spiegelt jedoch nicht ganz den Spielverlauf wider und ist etwas zu hoch ausgefallen ", sagte BBC-Trainer Paul Hernold. Dennoch nahm er die Punkte aus der Altmark nur allzu gerne mit, verschafften sich doch die Burger damit weiter viel Luft zu den Abstiegsrängen.

Von diesem Ziel sind die Arendseer derzeit weit entfernt, war bei den Altmärkern unter der Woche " Feuer unter dem Dach ", wie Hernold erfahren hatte. Entsprechend engagiert und kampfbewusst gingen die Gastgeber in den ersten 20 Minuten auch zu Werke und besaßen mehr Spielanteile. " Wir haben die Zweikämpfe im Mittelfeld nicht richtig angenommen ", sagte Hernold, so dass Stefan Vocks im Burger Tor mehrmals eingreifen musste. Mit Glück und Geschick überstand der BBC diese Druckphase und gab zum richtigen Zeitpunkt die Anwort. Nach einem Freistoß von Steven Peseke schoss Maik Damczyk aus acht Metern zum 1 : 0 für die Gäste ein ( 22. ).

Danach kontrollierte Burg Gegner und Ball, ohne bis zur Halbzeitpause weitere Chancen zu erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel blieb der befürchtete Ansturm des SV Arendsee aus. Burg beschränkte sich auf Konter. Nach einem Steilpass auf Peseke schloss der BBC- " Knipser " in typischer Manier zum 2 : 0 ab ( 53. ). Nur fünf Minuten später hätte Damczyk für die Vorentscheidung sorgen können, brachte aber einen Freistoß von Becker nicht im Tor unter.

In der Schlussviertelstunde warf Arendsee noch einmal alles nach vorne. Bei einem Freistoß zeigte sich erneute Vocks auf dem Posten und verhinderte mit glänzender Parade den Anschlusstreffer ( 78. ). Danach nutzte der BBC seine Freiräume zu weiteren Gegenstößen. In der 80. Minute war Hendrik Schäfer im Strafraum nur unfair vom Ball zu trennen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Christoph Wernecke zum 3 : 0 – die Entscheidung.

" Wesentlich für den Sieg war, dass wir unsere Chancen effizienter genutzt haben ", sagte Paul Hernold, der nach den letzten Punktspielerfolgen nun entspannt dem Pokalderby am kommenden Sonnabend gegen den SV Eintracht Gommern ( 13 Uhr in Burg ) entgegenblicken kann.