Biederitz ( ihe ). Am 8. Spieltag müssen die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz ( 3. Rang, 12 : 4-Punkte ) beim BSV 93 Magdeburg II ( 7 ., 8 : 8 ) Farbe bekennen. Um im Spitzenfeld der Liga zu verweilen, muss der zweite Auswärtserfolg her.

" Wir stehen vor einer hohen Hürde. Nur wenn wir auch auswärts unser Heimniveau abrufen, ist beim BSV 93 etwas drin ", sagte der Biederitzer Coach Stefan Quensell, der bis vor zwei Jahren noch in Olvenstedt auf der Bank saß.

Die beiden letzten Partien absolvierten die Biederitzer daheim gegen die SG Solpke / Mieste ( 40 : 31 ) und den MSV 90 ( 33 : 29 ) relativ souverän. Doch nun steht wieder ein Spiel auf fremdem Terrain an. Und da haben die SVE-Akteure in der noch jungen Spielzeit große Schwierigkeiten offenbart. Lediglich bei Eintracht Glinde gab es einen ( glücklichen ) Erfolg, während die Trauben in Wernigerode und Haldensleben zu hoch hingen.

Der BSV hat bislang nicht enttäuscht. Spielte das Team um Trainer Jörg Flechtner in den letzten Jahren stets gegen den Abstieg, so rangieren die BSV-Akteure derzeit mit ausgeglichenem Punkteverhältnis im Mittelfeld. Am vergangenen Wochenende musste die BSVRiege, die einen schnellen Ball bevorzugt, ein bitteres 30 : 35 bei Solpke / Mieste einstecken.

Im Vorjahr gab es zwischen beiden Mannschaften enge Partien. Dem 31 : 30 in der Ehlehalle folgte ein torarmes 18 : 16 in Olvenstedt. Wenn auch am Sonnabend wieder das Ergebnis stimmen sollte, wäre das Biederitzer Trainergespann Quensell / Schmidt über Abzüge in der " B-Note " nicht böse ...