Genthin ( kga ). Im Kreis-Pokalspiel wurde der FSV Borussia Genthin seiner Favoritenrolle gegen den SV Germania Nedlitz gerecht und gewann am Sonabend mit 5 : 1 ( 1 : 0 ).

Die Borussen bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen und drängten die Germanen in ihre Hälfte zurück. Doch zeigte sich schon in den ersten Minuten die Schwäche der Genthiner, die bei der Ausnutzung ihrer Chancen sündigten. So dauerte es bis zur 13. Minute, ehe Thomas Gronwald die 1 : 0-F ührung erzielte. In Folge wurden gelegentliche Entlastungsangriffe der Nedlitzer von der Borussen-Abwehr rechtzeitig abgefangen. Auf der anderen Seite hatte Gronwald bei einem Pfostenschuss Pech ( 31. ). Nachdem Thomas Diefert kurz vor dem Pausenpfiff den Ball über das Tor beförderte, wurden beim Stand von 1 : 0 die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit begannen die Platzherren wieder sehr druckvoll und erhöhten durch ein Kopfballtor von Kevin Wolf den Spielstand auf 2 : 0 ( 49. ). Thomas Gronwald gelang es dann in der 52. Minute mit seinem zweiten Tor, die Führung auf 3 : 0 auszubauen. Aber schon im Gegenzug gelang den ehrgeizigen Germanen durch Daniel Stridde der Anschlusstreffer zum 1 : 3. Auch in der Folgezeit spielte sich das Geschehen in der Hälfte der Gäste ab, die nun konditionell merklich abbauten. Genthin startete weiterhin gute Angriffe und erhöhte durch Christian Kemper auf 4 : 1 ( 70. ). Dabei bewahrte der Nedlitzer Torhüter Alexander Raabe mit zahlreichen Paraden seine Elf vor einem größeren Rückstand, konnte aber ein weiteres Tor von Julien Domeier nach hervorragender Vorarbeit von Kevin Wolf nicht verhindern ( 81. ).

FSV Borussia Genthin : Karbe – Prause, Schloth, Granitzki, Harendt, Kemper, M. Grabowski, Dietert ( 83. T. Wolf ), K. Wolf, Latussek, Gronwald ( 78. Domeier ).

Germania Nedlitz : Raabe – Schob, Kilper, Richter, Kays, Hartmann, Sternsdorf, Stridde ( 74. Müller ), Kloska, Lange, Reinhardt