Genthin ( ehö ). Das Urgestein des Genthiner Handballsports, Heinz Fenske, begeht heute im Seniorenheim Genthin-Wald seinen 90. Geburtstag.

Der ehemalige Ingenieur des Waschmittelwerkes war über viele Jahrzehnte der Technische Leiter der Betriebssportgemeinschaft Chemie Genthin und trug dort die Verantwortung für elf Abteilungen. Seit seiner Jugendzeit war er im Handballsport selbst aktiver Spieler und Schiedsrichter. Als Funktionär war er Sektionsleiter in seiner BSG Chemie, Vorsitzender des Kreisfachverbandes, Staffelleiter und bekleidete viele weitere Ehrenämter im Handballsport auf Kreis- und Bezirksebene. Kein anderer wie er erkannte die Probleme Sorgen und Nöte, mit der der Handballsport zu kämpfen hatte und noch hat.

Viele seine Mitstreiter werden ihn heute dankend die Hand schütteln und ihn Gesundheit und ein langes Leben wünschen.