Nedlitz ( reg ). Nach der unglücklichen Niederlage der Nedlitzer in Gommern in der Vorwoche, sollten in der Partie gegen den TSV Brettin / Roßdorf drei Punkte mehr auf dem Konto der Germania sein. Doch auch an diesem Spieltag der Fußball-Kreisoberliga konnten die Nedlitzer trotz zeitweiser Überlegenheit keinen Sieg einfahren und unterlagen 0 : 3 ( 0 : 1 ).

Schon in der 9. Minute gelang den Gästen die 1 : 0-Führung. Nachdem die Nedlitzer Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzonen heraus bekam, setzte sich der Brettiner Mannewitz auf der linken Seite anschließend gut durch und ließ dem Schlussmann keine Chance. Bereits drei Minuten später hatte Nedlitz die Chance zum Ausgleich. Jedoch wurde der Elfer nicht genutzt, da der Brettiner Torwart die Ecke ahnte und parieren konnte. In der Folgezeit wurde die Germania besser. Allerdings fehlte oftmals der letzte Pass oder die Angriffe scheiterten am sehr gut aufgelegten Torwart der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel waren die Nedlitzer wieder die spielbestimmende Mannschaft, aber es sprang nichts Zählbares heraus. Dagegen nutzten die Gäste eiskalt ihre nächste Chance. In der 63. Minute konnte Mannewitz im Nachsetzen sein zweites Tor erzielen. Kurz vor dem Abpfiff erhöhte Brettin / Roßdorf sogar auf 3 : 0. Neumann erkämpfte sich den Ball auf der linken Seite und konnte ihn dann gezielt in die lange Ecke schieben.

Die Aggressivität, die sich schon völlig unnötig gegen Ende des Spiels gezeigt hatte, artete nach dem Spiel aus. Der Nedlitzer Spieler Kilper wurde wenige Augenblicke nach dem Abpfiff vom eingewechselten Brettiner Witte niedergeschlagen. Danach kam es zu Tumulten, die nur mit Mühe und Not beigelegt werden konnten. Der verletzte Kilper musste anschließend ins Krankenhaus gebracht werden.

Nedlitz : Raabe – Zintl ( Lange ), Laue, Schob, Reinhardt, Hartmann, Sternsdorf, Stridde, Fähse, Kilper, Kloska

Brettin / Roßdorf : Grützmacher – Mannewitz, Schulze ( Witte ), Schäfer, Neumann ( Staschul ), Krause, Gerecke, Schmahl, Sammel, Wittig, Perters