An diesem Wochenende beginnen auch in der 1. Handball-Nordliga die Punktspiele. Aus dem Jerichower Land geht ein Quarttet an den Start. Neu dabei ist Aufsteiger Chemie Genthin.

Nachdem Eintracht Gommern vor zwei Wochen das Abenteuer Landespokal bereits in der ersten Runde gegen den Favoriten aus Güsen beendet hatte, empfangen die Ehlestädter nun den ambitionierten Aufsteiger MSV Börde. Die Landeshauptstädter haben sich nach dem Aufstieg in die erste Nordliga ordentlich verstärkt.

Die Gommeraner Eintracht möchte natürlich vor eigenem Publikum siegen, will man doch auch in dieser Saison wieder um die oberen Platzierungen mitspielen. Im Vergleich zur Vorsaison ist Gommern dank der Verstärkungen durch Andreas Wetzel und Jan Willmann, die schon im Landespokal ihre Heimpremiere feierten, in der Breite gewachsen. Am Samstag können die Trainer der Eintracht wohl auf den gesamten 17-köpfi gen Kader zurückgreifen, was zur Folge hat, dass einige Spieler zum Zuschauen gezwungen sein werden.

Anpfiff in der Sporthalle am Sportforum ist heute 17 Uhr.

Eiche Biederitz II

Zum Saisonauftakt empfängt die zweite Vertretung des SV Eiche 05 Biederitz heute um 14. 30 Uhr in heimischer Ehlehalle den Vorjahressiebten SG Neuferchau / Kunrau. In der letzten Spielzeit ging es in beiden Duellen äußerst eng zu. Dabei blieben die SVE-Mannen unbesiegt und holten nach dem 21 : 20-Heimerfolg auswärts immerhin ein Unentschieden. " Wir wollen wie im Vorjahr mit einem Sieg starten. Dazu müssen wir jedoch gegenüber den Testspielen in allen Bereichen gewaltig zulegen ", ist sich der Biederitzer Coach Wolfgang Rösel um die Schwere der Aufgabe bewusst.

Die SG konnte in der Vorwoche in einem wahrem Pokalkrimi gegen den Ligarivalen bereits ihre gute Frühform unter Beweis stellen. Die Schützlinge um Trainer Ralf Bauke setzten sich nach Verlängerung und einem starkem Finish ( 13 : 20- Rückstand ) mit 38 : 35 gegen den MTV durch.

Eiche Biederitz II :

Tor : Aaron Swoboda ( 22. 03. 89 ), Andre Regener ( 06. 09. 71 )

Kreis : Sascha Münder ( 25. 06. 89 ), Karsten Bormann ( 03. 02. 64 ), Marco Schmidt ( 10. 01. 73 )

Außen : Ingo Heitmann ( 18. 09. 70 ), Mario Genth ( 24. 08. 79 ), Florian Krüger ( 02. 11. 82 ), Stefan Holzgräbe ( 06. 04. 86 ), Steffen Kühne ( 20. 07. 75 )

Rückraum : Thomas Hesse- Opitz ( 20. 05. 73 ), Sebastian Rabe ( 01. 03. 83 ), Steffen Gericke ( 25. 04. 83 ), Holger Klingebeil ( 06. 06. 66 ), Holger Arnold ( 24. 04. 62 ), Daniel Bahr ( 13. 07. 88 ), Markus Piehl ( 09. 06. 77 )

Trainer : Wolfgang Rösel Co-Trainer : Holger Arnold

Betreuer : Detlef Bahr

Zugänge : Holger Klingebeil, Stefan Holzgräbe, Steffen Kühne, Marco Schmidt ( alle 1. Mannschaft )

Abgänge : Michael Thielicke, Sebastian Wiedon ( beide 1. Mannschaft ), Carsten Blaeß

Fortschritt Burg

Am Sonntag startet die SG Fortschritt Burg mit einem Auswärtsspiel beim TuS Neustadt in die neue Saison der 1. Handball-Nordliga. Nach vielen Jahren in der oberen Tabellenhälfte müssen die Burger Handballer ab sofort kleinere Brötchen backen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen hat Fortschritt drei Abgänge zu verkraften. Andy Mache und Holger Leske werden verletzungsbedingt nicht mehr aufl aufen. Dazu wechselte Torjäger Maik Rößler zum Möckeraner TV. Desweiteren steht den Burgern ihre Heimhalle am Schützenplatz für mindestens eine Saison wegen Renovierung nicht zur Verfügung. So findet das Training aller Mannschaften in vier verschiedenen Sporthallen statt. Die Punktspiele werden zu zwei Drittel in der Berufsschulhalle und zu ein Drittel beim BBC ausgetragen. So lief die Vorbereitung auch auf Grund des späten Trainingsbeginns nicht optimal. Am letzten Wochenende folgte noch das traditionelle Turnier in Elsterwerda, wo eine gemischte Mannschaft einen guten 3. Platz belegte. Das größte Problem für die neue Saison wird die Aufstellung an den jeweiligen Spieltagen sein. So werden z. B. Torhüter Chris Gerlach und vor allem Spielmacher Nicky Titsch der Mannschaft aus berufl ichen Gründen sehr oft nicht zur Verfügung stehen. Coach Udo Strohbach sieht das Saisonziel dann auch realistisch. Der 6. Platz aus dem Vorjahr ist nicht wiederholbar.

Tor : Chris Gerlach, Christian Bünger

Aufbau : Nicky Titsch, Thomas Rochow, Norman Brückner, Marco Weigel, Christian Schulz

Kreis : Jörg Wichmann, Mathias Wöhe, Ricardo Ebert, Rene Teßmann, Sven Krüger, Mathias Lange.