Jerichow ( ler ). Am 4. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Jerichower Land empfing der SV Lok Jerichow die erste Mannschaft des SV Traktor Tucheim und feierte als Aufsteiger mit dem 1 : 0 ( 0 : 0 ) den zweiten Saisonsieg.

Nach zwei enttäuschenden Spielen war der SV Lok gegen Tucheim zuhause in der Pflicht, seine Leistung zu steigern. In der Anfangsphase war davon jedoch nur wenig zu sehen. Tucheim spielte engagierter, war aggressiver und kam so zu einigen Torchancen, die jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. Erst nach und nach kam Jerichow über den Kampf zurück ins Spiel. Vor allem über die rechte Seite mit Neuzugang Janich wurde den Gästen aus Tucheim das Leben immer wieder schwer gemacht.

Gegen Ende der ersten Halbzeit biss sich Tucheim zunehmend an der starken neuformierten Jerichower Abwehr die Zähne aus und ließ so weitere gefährliche Konter zu, die aber ebenfalls nicht verwertet wurden. So ging es mit einem 0 : 0 in die Pause.

Der Spielverlauf in der zweite Hälfte ähnelte dem der ersten Halbzeit. Tucheim hatte Spielvorteile, die klaren Chancen waren jedoch auf der Seite der Jerichower zu verzeichnen. So kam es nicht von ungefähr, dass der eingewechselte Ketzler nur mit einem Foul im Strafraum in der 70. Minute zu bremsen war. Der daraus folgende Elfmeter wurde zur 1 : 0-Führung für Jerichow durch Franke verwandelt.

Mit zunehmender Spieldauer häuften sich die Verwarnungen für Tucheim, die in einer gelbroten Karte ihren Höhepunkt fanden.

Jerichow war von nun an darauf bedacht, die Führung über die Zeit zu retten und kam nur noch durch Konter gefährlich vors Tor, wobei Lehmann mehr als nur einmal das 2 : 0 auf dem Fuß hatte.

Fast wäre Jerichow kurz vor Schluss noch für die mangelnde Torausbeute bestraft worden, doch der Tucheimer Stürmer köpfte in der 90. Minute nach einer Ecke nur an die Latte.

Festzuhalten bleibt, dass die Gastgeber letztlich verdient aufgrund der besseren zweiten Hälfte gewonnen haben.