Möckern ( hlo ). Wohin führt der Weg des Möckeraner TV in der Handball-Verbandsliga ? Diese Frage stellt sich am Sonntag, wenn ab 16 Uhr der Möckeraner TV ( 4. / 2 : 2 ) auf den Magdeburger SV 90 ( 12. / 0 : 4 ) trifft.

Präsentiert sich die Mannschaft als Einheit wie in Thale und zumindest wie in der ersten Spielhälfte gegen Oebisfelde, ist ein voller Erfolg möglich und eigentlich auch Pfl icht. Ein solches Debakel wie am vergangenen Sonntag, als Möckern ein sicher geglaubtes Spiel durch mehr oder weniger undiszipliniertes Verhalten noch aus der Hand gab, darf sich so nicht wiederholen.

Den MSV, der sich durch etliche Spieler des abgestiegenen TuS Magdeburg aufgefüllt hat, darf man auf Grund der momentanen Tabellensituation nach dem zweiten Spieltag nicht unterschätzen. In der letzten Saison entschied jeder sein Heimspiel mit einem Tor Differenz für sich, so dass wieder mit einem knappen Ergebnis gerechnet werden kann. Die Personalsituation beim MSV wird sich wohl letztendlich erst am Sonntag vor Spielbeginn zeigen, wenn die Fragen geklärt sind ob der Muskelfaserriss von Neuzugang Maik Rößler und die Augenverletzung von Nico Hennig soweit auskuriert sind, dass sie beide eingesetzt werden können. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Stammtorhüter Robert Schäfer und Sven Holm, die beide eine Infektion hatten und in der Woche nicht trainieren konnten.