Gommern ( vwo ). Im Spitzenspiel der Fußball-Landesklasse Staffel 2, zu dem am Wochenende endlich wieder einmal über 100 Zuschauer ins Sportforum kamen, setzte sich Eintracht Gommern im Duell der Landesliga-Absteiger 3 : 0 ( 2 : 0 ) gegen Fortuna Magdeburg durch.

Trotz der sommerlichen Temperaturen gingen beide Teams über 90 Minuten ein hohes Tempo. Es war ein rassiges Spiel auf hohem Niveau. Die ersten 20 Minuten waren noch von zahlreichen Aktionen im Mittelfeld gekennzeichnet. Doch dann kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen. In der 27. Minute ließ Kevin Schulz die erste gute Möglichkeit noch ungenutzt. Nach 30 Minuten musste Kapitän Marko Bittersmann mit Leistenproblemen ausgewechselt werden, doch der eingewechselte Stefan Rau sorgte sofort für frischen Wind. In der 43. Minute flankte Max Zimmermann in den Strafraum der Gäste und Kevin Schulz erzielte als kleinster Spieler das 1 : 0 mit dem Kopf. Vor der Pause konnte Florian Mentzel durch einen Elfmeter nach Foul an Schulz den Vorsprung auf 2 : 0 ausbauen. Das war bereits Saisontreffer Nummer 6 für den Gommeraner Angreifer. Sein siebentes Tor vergab er gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit, als er völlig frei vor Fortuna-Torhüter Norman Schubert übers Tor schoss.

Im weiteren Spielverlauf agierten die Gastgeber sehr geschickt aus einer defensiven Formation, in der vor allem die Abwehr recht sicher stand. Daraus ergaben sich zahlreiche Kontermöglichkeiten. So in der 67. Minute, als Mentzel am Gästekeeper scheiterte.

In der Schlussphase rannten die Gäste kopflos an, wobei die Platzherren mit enormem Kampfgeist den Vorsprung hielten. Pech für Schulz, als er in der 82. Minute frei vor dem Torhüter auftauchte und nur den Pfosten traf. Die endgültige Entscheidung fiel in der 88. Minute, als Tobias Thormeier den eingewechselten Patrick Regenstein freispielte und der überlegt zum 3 : 0 einschob.

In der Schlussphase sahen die beiden Heißsporne Marko Reichel ( Gommern ) und Dennis Huth ( Fortuna ) nach wiederholtem Foulspiel die gelbrote Karte.

Gommern bejubelte den zweiten Heimsieg der Saison und hofft auf weiteren Zuschauerzuspruch.